(Foto: privat)

Neukirchen-Vluyn. Am Donnerstag, 27.09, wurde symbolisch die erste jemals dagewesene Hissung einer Regenbogenfahne vor dem Neukirchen-Vluyner Rathaus durchgeführt. Die Protagonisten waren der Grünen-Bürgermeisterkandidat Christian Pelikan gemeinsam mit der Queerpolitischen Sprecherin Ulle Schauws MdB, dem Verein CSD Duisburg – DUGay e.V., den Moerser und Neukirchen-Vluyner Grünen und Bürger*innen aus Neukirchen-Vluyn

“Die Rechte von LGBTIQ (Lesbische, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Intersexuelle und Queere) sind leider immer noch nicht dieselben, wie die von Menschen in heterosexuellen Beziehungen. Gleiche Liebe braucht gleiche Rechte”, so Ulle Schauws bei der Aktion. Auch der Verein DU-GAY e.V. aus Duisburg unterstützt die Forderungen von Pelikan zur Queeren Sichtbarkeit und wird den Bürgermeisterkandidaten dabei unterstützen einen Stadtgrenzen übergreifenden Niederrhein-CSD (Christopher Street Day) auf die Beine zu stellen. “Wir als CSD-Duisburg sind froh, wenn auch in anderen Städten solche Aktionen starten und sind deshalb heute dabei, wenn in Neukirchen-Vluyn die Regenbogenflagge gehisst wird.”, so Christian Karus.

Christian Pelikan äußerte sich zu der gemeinschaftlichen Aktion: “Nicht nur weit entfernte Regionen haben Probleme mit der Sichtbarkeit und Akzeptanz der LGBTIQ-Community. Auch in unserem schönen Neukirchen-Vluyn wird die Regenbogenfahne, auch nach Aufforderungen der Community zur CSD-Zeit, immer noch nicht gehisst. Sinnbildlich ist das Fehlen von Vertreter*innen der LGBTIQ*-Community in der Steuerungsgruppe des Projekts “Global-Nachhaltige Kommune”.“

Pelikan will sich weiter entschlossen gegen Diskriminierung stellen und für Vielfalt & Akzeptanz kämpfen: „Mein Versprechen, wenn ich als Bürgermeister gewählt werde: Jedes Jahr zur CSD-Zeit weht die Regenbogenfahne vor dem Rathaus. Denn Neukirchen-Vluyn ist bunt und mein Motto lautet: Lieb doch, wen Du willst!”

Beitrag drucken
Anzeigen