Beamtinnen und Beamte verteilen Fahndungsplakate (Foto: Polizei)
Anzeigen

Düsseldorf. Nach versuchtem Tötungsdelikt und gefährlicher Körperverletzung in Holthausen: Polizei fahndet mit Plakaten nach unbekannten Tätern und sucht Zeugen – 3.000 Euro Belohnung ausgelobt

Freitag, 28. August 2020, 23.45 Uhr: Die Polizei sucht Zeugen einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der kurz vor Mitternacht auf der Münchener Straße Ecke Bonner Straße zwei Männer zum Teil lebensgefährlich verletzt worden sind. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Die Tatverdächtigen befinden sich auf der Flucht.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Beamten der “MK Zwilling” gerieten zwei Brüder (beide 39 Jahre alt) mit einer Personengruppe, bestehend aus einer Frau und vier Männern, auf der Straße in einen Streit. Im weiteren Verlauf griff mindestens ein Mann aus der fünfköpfigen Gruppe einen der beiden 39-Jährigen mit einem Messer an und verletzte ihn lebensgefährlich. Er musste vor Ort durch die Rettungskräfte reanimiert und mit einem Notarztwagen in eine Klinik gebracht werden. Er wurde notoperiert. Sein Bruder erlitt leichte Verletzungen, die ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Die Tatverdächtigen sind etwa 20 Jahre alt. Zwei der Männer sollen eine Cap getragen haben. Die Frau hat lange blonde Haare.

Nach der schweren Tat vom vergangenen Wochenende wenden sich die Ermittler jetzt mit einem Fahndungsplakat an mögliche Zeugen. Am Donnerstagvormittag verteilten die Beamtinnen und Beamten der Mordkommission “MK Zwilling” im Düsseldorfer Stadtteil Holthausen die entsprechenden Plakate. Der Zeugenaufruf ist verbunden mit einer Auslobung von insgesamt 3.000 Euro.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter Telefon 0211-8700 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen