Fußabdrücke weisen den sicheren Schulweg (Foto: Polizei)
Anzeigen

Duisburg. Die Duisburger Polizei erinnert mit den Netzwerkpartnern von “Duisburg. Aber sicher” Eltern und Schulkinder mit leuchtenden Fußabdrücken an den sicheren Weg von der Elternhaltestelle zum Schultor. Seit 2014 gibt es an sechs Grundschulen im Stadtgebiet diese speziell gekennzeichneten Haltebuchten, die Eltern nutzen können, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen wollen.

Die Fußabdrücke in Signalfarben sind Teil der Kampagne “Ich GEHE gern zur Schule”, bei der die Verkehrsunfallprävention Kinder und ihre Eltern ans Herz legen möchte, zu Fuß zur Schule zu gehen. So soll insgesamt die häufig angespannte und gefährliche Verkehrssituation, die durch das alltägliche Hol- und Bringchaos entsteht, entschärft werden. Arndt Rother, Leiter der Verkehrsunfallprävention der Duisburger Polizei stellt klar: “Wer den Weg zur Schule selber meistert, gewinnt nach und nach Verkehrssicherheit, stärkt das Selbstbewusstsein und tut etwas für die eigene Gesundheit.” (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen