v.r. Hans-Bernd-Reuschenbach, Leiter Bereich Sport, SSB-Präsident Manfred Gregorius, Sportdezernent Jürgen Schmidt, Bürgermeister Klaus-Dieter Bross und  Oberbürgermeister Daniel Schranz mit Vertretern der Vereine (Foto: Stadt Oberhausen)
Anzeigen

Oberhausen. Jetzt sportliche Heimat für drei Vereine

Selbst die Sonne strahlte, als die für rd. 2,45 Millionen Euro neu gestaltete Sportanlage an der Erlenstraße im Rahmen einer Feierstunde von Oberbürgermeister Daniel Schranz, dem Präsidenten des Stadtsportbundes, Manfred Gregorius, sowie von weiteren Vertretern aus Politik und Verwaltung am Mittwoch, 2. September, offiziell eröffnet wurde.

Die Anlage verfügt jetzt u. a. über ein Kunstrasengroßspielfeld mit Flutlichtanlage, Laufbahnen für den Schulsport, ein Beach-Handballfeld, eine Gymnastikwiese, Umkleide-, Dusch-, Sanitär- und Vereinsjugendräume. Neben dem bereits seit Jahrzehnten dort ansässigen TV Biefang, der dort über ein eigenes Vereinsgebäude verfügt, werden die Vereine SF 06 Sterkrade-Heide e. V. und FC Sterkrade 1972 e. V. ihre sportliche Heimat auf dieser Anlage haben.

„Für 2,45 Millionen Euro ist hier eine wirklich tolle Anlage entstanden. Ich wünsche den Vereinen, ihren Freunden und Mitgliedern hier viel Spaß und natürlich auch den sportlich erhofften Erfolg“, so der Oberbürgermeister bei der offiziellen Eröffnung.

„Diese Anlage ist ein schönes Beispiel dafür, dass gleich drei Vereine mit insgesamt rund 1.000 Mitgliedern an einem Ort eine sportliche Heimat gefunden haben“, so SSB-Präsident Manfred Gregorius.

Beitrag drucken
Anzeigen