Symbolfoto
Anzeigen

Essen. Am Mittwochabend (2. September) gab es zwei Polizeieinsätze wegen Streitigkeiten, die mit Messerstechereien endeten.

Gegen 21:50 Uhr erhielt die Einsatzleitstelle der Polizei Kenntnis von einem Streit auf dem Erdweg in Bochold, der mit einer Stichverletzung endete. Eine Person sei flüchtig.

Ein Streifenteam begab sich umgehend zum Einsatzort und versorgte den Verletzten, andere Streifenwagen fahndeten nach dem Flüchtigen. Der 16-jährige Verletzte und sein gleichaltriger Freund waren zusammen auf dem Erdweg unterwegs, als es aus bislang ungeklärten Grund zu einem Streit zwischen dem 16-jährigen Essener und dem Unbekannten kam. Infolgedessen warf der Essener ein Fahrrad in Richtung des Mannes, der wiederum ein Messer zückte und auf den 16-Jährigen einstach. Der 16-Jährige erlitt eine Schnittwunde am Unterarm. Die Polizei alarmierte einen Rettungswagen, der den Verletzten ins Krankenhaus brachte. Dort wurde er ambulant behandelt.

Eine Fahndung nach einem möglichen Tatverdächtigen verlief negativ. Der Unbekannte ist zwischen 20 und 30 Jahre alt, zirka 170 cm groß und vermutlich Südländer. Er trug eine schwarze Cappy sowie eine dunkelblaue Jogginghose mit weißem Strich an der Seite. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei dem Kriminalkommissariat 33 unter der Telefonnummer 0201/829-0 zu melden.

Ebenfalls am 2. September gingen in den späten Abendstunden mehrere Notrufe auf der Leitstelle der Polizei Essen ein. Zeugen meldeten gegen 22:10 Uhr einen lautstarken Streit unter vier deutschen Männern, bei dem es auch zum Einsatz eines Messers und eines Schlagrings gekommen sein soll. An der Straße zur Beckhove in Essen-Kray haben sich vier junge Männer (19, 22, 23, 23) getroffen, um einen zurückliegenden Konflikt beizulegen.

Dieser Klärungsversuch ging jedoch schief, sodass drei der Männer körperlich aneinander gerieten. Hierbei soll der 19-Jährige ein Messer und der 22-Jährige einen Schlagring gezückt haben. Bei der Auseinandersetzung erlitt ein 23-Jähriger eine leichte Schnittverletzung an der Hand, die ambulant versorgt wurde. Der vierte, ebenfalls anwesende, Mann musste die Beamten nach Überprüfung seiner Personalien zur Wache begleiten, da gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er die Polizeiwache wieder verlassen. Die Ermittlungen dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen