Edina Dulic, die Filialleiterin der Hauptstelle am Berliner Platz, zieht ein positives Fazit nach der Wiedereröffnung (Foto: privat)
Anzeigen

Mülheim. Der zweiwöchige Testbetrieb der Sparkassen-Hauptstelle ist erfolgreich verlaufen. „Die große Anzahl unserer Kunden sind froh, dass wir auch wieder ohne Termin erreichbar sind und haben Verständnis für unsere umfangreichen Hygienemaßnahmen“, sagt die Filialleiterin Edina Dulic. Nur am 30. musste auch mal ein Besucher kurz auf dem Berliner Platz warten bis ein anderer Kunde die Schalterhalle verlassen hatte.

Die befürchteten langen Warteschlangen blieben aber aus. „Unsere Kunden haben sich umgestellt. Viele rufen zunächst einmal unter 3005-0 und viele Anliegen können dort direkt telefonisch geklärt werden“, beschreibt Vorstand Frank Werner das neue Kundenverhalten. „Und wenn doch etwas vor Ort geklärt werden muss, ist der Anruf nicht umsonst, da man mit einem vereinbarten Termin viel gezielter beraten werden kann.“

Schade findet Frank Werner, dass doch einige wenige Besucher immer in den Diskurs gehen, wenn sie auf Abstandregeln und Maskenpflicht hingewiesen werden müssen. „Der Mund- und Nasenschutz ist nun mal Pflicht. Und es ist zum Schutz anderer Kunden und unserer Mitarbeiter und keine ausgedachte Schikane der Kolleginnen und Kollegen, wie es leider doch dem ein oder anderen ausgelegt wird.“

Filialleiterin Edina Dulic zieht auf jeden Fall ein positives Fazit: „Viele Kunden loben sogar unsere umsichtigen Hygieneregeln. Das tut dann auch mal gut.“

Beitrag drucken
Anzeigen