v.l. Andreas Schomaker, Claudia Wilps, Ralf Köpke, Till Schomaker (Foto: Aylin Okyar-Köpke)
Anzeigen

Neukirchen-Vluyn. Biobäcker mit nachhaltigen Konzepten und regionaler Ausrichtung

Der unabhängige Bürgermeisterkandidat der SPD Neukirchen-Vluyn, Ralf Köpke, besuchte gemeinsam mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Claudia Wilps (SPD) die Bio-Großbäckerei Schomaker an der Weserstraße in Neukirchen-Vluyn.

„Dieses familiengeführte Unternehmen mit inzwischen 80 Beschäftigten und einer mehr als vierzig-jährigen Geschichte am Niederrhein, mit seiner nachhaltigen und regionalen Zulieferstrategie ist für die Stadt Neukirchen-Vluyn ein Aushängeschild“, so Ralf Köpke nach dem Firmenbesuch.

Dazu Inhaber Andreas Schomaker: „Wir leben täglich Verantwortung, indem wir konsequent ökologisch produzieren und wirtschaften. Wir führen die Tradition eines handwerklichen Familienbetriebes fort. Mit unseren tatkräftigen Mitarbeiter*innen gelingt es uns, den stetig wachsenden Kundenkreis zuverlässig mit gesunden Bio-Produkten zu versorgen.“

Ralf Köpke und Claudia Wilps konnten sich im Rahmen der Betriebsbesichtigung „Vom Korn zum Brot“ über die handwerklichen Verfahren die Produktionsprozesse vor Ort einen umfassenden Eindruck verschaffen. Im gesamten Betrieb wird darauf geachtet, dass ökologische Maßstäbe angelegt werden. Auch sämtliche Zutaten für die Backwaren, wie Eier, Butter oder Honig, stammen aus kontrolliert ökologischem Landbau. Es wird ein nachhaltiges Energiesparkonzept mit deutlicher CO2-Reduzierung umgesetzt und darauf geachtet, dass die Zulieferer aus der Region kommen.

Ralf Köpke und Andreas Schomaker diskutierten auch über die aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise, den wirtschaftlichen Folgen und den Perspektiven auch im Hinblick auf Ausbildung für Handwerksbetriebe. Andreas Schomaker: „Gerade die Duale Ausbildung ist für uns und alle Betriebe die Stütze um Nachwuchs selbst auszubilden und die Fachkräfte entsprechend im Unternehmen halten zu können.“ Schomaker verwies darauf, dass es immer schwieriger wird auch geeignete Bewerber zu finden, um einen Handwerksberuf zu ergreifen. Ralf Köpke abschließend: „Das Thema Ausbildung von jungen Menschen ist wesentlich für die Entwicklung der Wirtschaft in Neukirchen-Vluyn. Hier müssen wir unterstützen und vor allem auch für die Ausbildung im Handwerk gemeinsam werben.“

Beitrag drucken
Anzeigen