(Foto: Polizei)
Anzeigen

Mönchengladbach. Am Montagmorgen, 7.September, haben in Dahl mehrere Fahrzeuge gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und hat einen Tatverdächtigen festgenommen.

Zunächst brannte gegen 4.15 Uhr am Buscherplatz ein auf dem Bürgersteig abgestellter Roller. Das Feuer zog eine Hausfassade und ein geparktes Auto in Mitleidenschaft; der Roller verbrannte komplett. Etwa eine halbe Stunde später brannte es im selben Ortsteil auf einem Parkplatz an der Dessauer Straße erneut: Hier kam es an einem Pkw zu einem Brand in voller Ausdehnung – mit dem Ergebnis eines wirtschaftlichen Totalschadens. Wenig später stand auf der nicht weit entfernten Bromberger Straße zum dritten Mal ein Fahrzeug in Flammen, das ebenfalls vollständig zerstört wurde.

Alle drei Brände ereigneten sich innerhalb von nur einer Stunde und in einem Radius von weniger als 500 Metern Luftlinie. Da von Brandstiftung auszugehen war, leitete die Polizei sofort eine Fahndung nach verdächtigen Personen im Nahbereich ein.

Ein Anwohner meldete der Leitstelle eine verdächtige Person, die sich an einem Wagen zu schaffen gemacht hatte, unmittelbar bevor dieser in Flammen aufgegangen war. Dank einer Personenbeschreibung, die der aufmerksame Bürger machte, konnte ein Mann vorläufig festgenommen werden. Er steht im Verdacht, die Brände gelegt zu haben. Diesbezüglich wird nun ermittelt.

In allen drei Fällen konnte die Feuerwehr die Brände löschen, sodass niemand verletzt wurde. Es entstand ein erheblicher Sachschaden, der sich auf mehrere 10.000 Euro beläuft. Ob ein Zusammenhang zu anderen Bränden der letzten Wochen besteht, muss nun ermittelt werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen