(Foto: privat)
Anzeigen

Essen/Mülheim. In den vergangenen Tagen kamen die Vereinsmitglieder in Essen zusammen, um einen neuen Vorstand zu wählen. Die Türkische Gemeinde Rhein-Ruhr NRW wurde nach den Vorkommnissen in Mölln und Solingen zu Beginn der 1990’er Jahre gegründet.

Mustafa Okur (Vorsitzender der Türkischen Gemeinde Rhein-Ruhr NRW) sagte in seiner Einführungsrede: “Die Zahl der Jugendlichen mit Migrationshintergrund in der Rhein-Ruhr Region steigt. Diese Jugendlichen sind die Zukunft Deutschlands. Ihre Leistungen im Bereich der Bildung und der Wirtschaft werden dazu beitragen, dass die Konkurrenzfähigkeit Deutschlands im weltweiten Wettbewerb gestärkt wird. Aber auch Menschen, die lange Jahre hier gelebt und gearbeitet haben, müssen die Gelegenheit erhalten, im Alter, ein würdevolles Leben zu genießen. Gerade im Bereich der Seniorenarbeit engagiert sich unser Verein sehr. Seit einigen Jahren unterstützen wir beispielsweise die Errichtung eines interkulturellen Seniorenzentrums in unserer Region.”

„Durch zahlreiche humanitäre Hilfsaktionen in unterschiedlichen Regionen der Türkei habe es der Verein geschafft, mit der Lieferung von u.a. Elektro-Rollstühlen, Menschen glücklich zu machen und sie wieder mit Lebensfreude zu erfüllen“, sagte Mustafa Okur weiterhin. „An dieser Stelle möchte ich mich beim Türkischen Elternverband Essen, beim Ankara Kultur und Solidaritätsverein und dem Kultur- und Solidaritätsverein Bartin sehr bedanken. Auch die Anwesenheit des Generalkonsuls der Republik Türkei in Essen, Herrn Sener Cebeci motiviert uns heute sehr.“

Die Türkische Gemeinde Rhein-Ruhr NRW e.V. hatte durch die Übergabe von Ehrenplaketten, u.a. an den NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet, an den Generalkonsul der Republik Türkei in Essen Sener Cebeci, an den Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen, an den Mülheimer Oberbürgermeister Ulrich Scholten und an den Essener Polizeipräsidenten Frank Richter auf sich aufmerksam gemacht.

Die Vorstandswahlen fanden statt unter der Leitung von Muhammet Balaban, dem Vorsitzenden des Essener Verbundes der Immigrantenvereine e.V., dem Dachverband von Migrantenorganisationen in Essen. Mustafa Okur (Unternehmer) wurde erneut zum Vorsitzenden, Dr. med. Cengiz Sayin und Kenan Özer (Rechtsanwalt) zu Stellvertretern, Vijdan Tasci (Unternehmerin) zur Schatzmeisterin/Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Cemal Köse (Berater) zum Schriftführer/Pressesprecher gewählt.

Mustafa Okur, seit 26 Jahren ununterbrochen aktiv und engagiert als Mitglied des Integrationsrates, des Seniorenbeirates, sowie des Planungs- und Finanzausschusses der Stadt Mülheim an der Ruhr, in diesem Zusammenhang ausgezeichnet für seine besonderen Verdienste für die Stadt Mülheim an der Ruhr, sagte in seinem Schlusswort: „Ich hoffe, dass viele Menschen durch unsere Aktivitäten motiviert werden, sich ebenfalls gesellschaftlich zu engagieren.“

Beitrag drucken
Anzeigen