Symbolfoto
Anzeigen

Mönchengladbach. Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Morgen gegen 6.46 Uhr auf einer Baustelle auf der Viersener Straße zu einem Arbeitsunfall. Bei Schalungsarbeiten stürzte ein Bauarbeiter aus einer Höhe von ca. 3m in eine Baugrube und wurde dabei schwer verletzt. Aufgrund des Verletzungsmusters, wurde der Bauarbeiter in der Baugrube präklinisch versorgt und immobilisiert, bevor eine schonende, technische Rettung aus der Baugrube durchgeführt werden konnte.

Der Bauarbeiter wurde einer städtischen Klinik zur weiteren Diagnostik und Behandlung zugeführt.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Rettungswagen, ein Notarzt, die Einheit Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen