Gelöschter Vegetationsbrand am Augustaplatz (Foto: Feuerwehr)
Anzeigen

Dinslaken. Donnerstagvormittag wurde die Feuerwehr Dinslaken zu der Straße “Bucheckernweg” gerufen. Auf einem dortigen Einfamilienhaus saß seit dem Vortag eine Katze auf dem Dach. Das Tier hatte sich anscheinend überschätzt und war nicht mehr im Stande, selbstständig vom Dach zu kommen. Über die Drehleiter gelang ein Trupp der Feuerwehr zu dem verängstigten Stubenkater und konnte ihn so aus seiner misslichen Lage befreien.

Am späten Vormittag meldeten besorgte Nachbarn einen ausgelösten Rauchwarnmelder an der Straße “Am Scholtenbusch”. In der betroffenen Wohnung wurde die Mieterin angetroffen, die zuvor Essen stark angebraten hatte. Die Wohnung wurde noch durch den Einsatzleiter kontrolliert. Ohne Maßnahmen ergriffen zu haben, konnte die Feuerwehr nach etwa 20 Minuten wieder einrücken.

Gegen 14:20 Uhr rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug der hauptamtlichen Wachabteilung zu einem gemeldeten Vegetationsbrand am Augustaplatz aus. In einem dortigen Waldstreifen brannten ca. 0,5 Kubikmeter Totholz. Unter Vornahme eines C-Rohres konnte dieser Brand schnell gelöscht werden und somit eine Ausbreitung verhindert werden.

Die Hilfe des Rettungsdienstes wurde bis 15:30 Uhr elfmal benötigt. In sieben Fällen war die Versorgung durch einen Notarzt erforderlich. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen