(Foto: Duisburg Kontor GmbH)
Anzeige

Duisburg. Sie sind orange, sie sind stylisch, sie sind einzigartig: Gemeinsam mit MATE.BIKE, Europas erfolgreichstem E-Bike-Startup, hat Duisburg Kontor eine exklusive „Duisburg-Edition“ herausgebracht.

Am Donnerstag präsentierte Duisburg Kontor am Innenhafen im Garten der Erinnerung die ersten Exemplare der limitierten „Duisburg Edition“ von MATE.BIKE der Öffentlichkeit. Die Räder haben exakt den gleichen Farbton wie die Duisburger Rheinorange, der Landmarke an der Mündung von Rhein und Ruhr.

„Mit der ‚Duisburg-Edition‘ der MATE.BIKES möchten wir einen besonderen Impuls für modernen Radtourismus und Freizeit in Duisburg setzen“, sagt Astrid Neese, Geschäftsführerin von Duisburg Kontor und Beigeordnete für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales der Stadt Duisburg. Die ersten 50 Räder sind in Duisburg angekommen und sollen zunächst an Unternehmen und Freizeiteinrichtungen vertrieben werden.

Als erster Partner konnte bereits die GEBAG gewonnen werden. Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Duisburg nutzt künftig 15 der ersten MATE.BIKE-Exemplare in Duisburg. „Innovative und umweltfreundliche Mobilität hat für uns einen hohen Stellenwert. Wir freuen uns auf die Duisburger MATE.BIKES und darauf, unsere Mitarbeiter und Geschäftspartner auf diese außergewöhnliche Art zu mobilisieren“, sagt GEBAG-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer.

Weitere Räder gehen an örtliche Hotels. So können nun schon die Gäste des Ferrotels und des Conti Hotels die Duisburger MATE.BIKES während ihres Aufenthalts ausleihen. In Kürze können die Räder auch von Privatpersonen bestellt werden.

„Mit den neuen stylischen Rädern können durch ihren besonderen Look neue Zielgruppen für den Radtourismus und Radmobilität in der Stadt animiert werden“, sagt Uwe Kluge, Geschäftsführer von Duisburg Kontor.

Duisburg ist bislang die einzige Stadt in Europa, die mit dem erfolgreichen E-Bike-Startup MATE.BIKE aus Kopenhagen zusammenarbeitet und eine eigene Stadt-Edition entworfen hat. „Mit dieser besonderen Kooperation werden wir auch im Rahmen unserer Kampagne DUISBURG IST ECHT auf unsere Stadt als entdeckenswertes Reiseziel aufmerksam machen“, sagt Kai U. Homann, Geschäftsbereichsleiter Tourismus und Stadtmarketing von Duisburg Kontor.

Der Prototyp der Duisburger MATE.BIKE-Version wurde bereits im vergangenen Jahr auf dem ersten deutschen ADFC-Radtourismuskongress im Landschaftspark Duisburg-Nord präsentiert und wurde dort begeistert aufgenommen.

Auf der Suche nach innovativen Ideen für den Radtourismus wurde Duisburg Kontor zufällig auf das Start-up aus Kopenhagen aufmerksam und nahm Kontakt auf. In der Folge tauschten man seine Ideen aus und entwickelte gemeinsam eine Idee für den ersten Prototypen der „Duisburg Edition“.

Die stylischen E-Bikes vom Typ „MATE X“ haben eine Reichweite von 120 Kilometern und eine Motorleistung von 250 Watt. Die Räder haben eine komfortable Federung hinten und vorne sowie hydraulische Scheibenbremsen. Das Besondere: Die MATE.BIKES lassen sich in nur drei Schritten zusammenklappen.

MATE.BIKE wurde 2016 von den Geschwistern Christian Adel Michael und Jule Kronström Carton als Start-up gegründet und über Crowdfunding finanziert. Die Intention: Mit ihrer exklusiven Entwicklung eines klappbaren, leistungsstarken E-Bikes möchten sie den Herausforderungen der Überlastung durch motorisierten Verkehr und den daraus entstehenden Folgen für Klima und Gesundheit etwas entgegensetzen.

Das dänische Start-up entwickelt seine Modelle stetig weiter. Das MATE.X, das es nun in limitierter Auflage in Duisburg gibt, ist seit 2018 im Wert von 18 Millionen US-Dollar vorbestellt worden. Damit wurde MATE.X zur weltweit zweitgrößten Crowdfunding-Kampagne aller Zeiten. In seiner jungen Unternehmensgeschichte hat MATE.BIKE bereits einige Modelle für Luxusmarken wie Moncler und Breitling entwickelt.

Dabei holte das E-Bike-Start-up prominente Gesichter wie Will Smith, Kendall Jenner, Kate Hudson oder Caro Daur ins Boot.

Interessierte Unternehmen oder Einzelpersonen können sich bei Duisburg Kontor melden: Daniel Fischer, d.fischer@duisburgkontor.de.

Beitrag drucken
Anzeigen