Krefeld. Die Mitarbeiter der Forstabteilung im Kommunalbetrieb Krefeld (KBK) sind zurzeit wieder mit Waldpflegearbeiten beschäftigt. Der Schwerpunkt liegt bei der Durchforstung. Das Ziel dabei ist, Waldbäumen einen optimalen Freiraum für das weitere Wachstum zu ermöglichen. Die Durchforstung schafft den notwendigen Platz für die Baumkronen, damit die Vitalität und Widerstandkraft der Bäume auf natürliche Art erhöht wird. Des Weiteren dringt durch diese Maßnahme deutlich mehr Licht an den Boden und fördert, vor allem in älteren Beständen, eine natürliche Verjüngung des Waldes.

Die Holzrückearbeiten werden unter anderem durch die Rückepferde des KBK Indigo und Eiko durchgeführt. Ab Oktober werden die imposanten Tiere in Stadtwald, Forstwald und Hülser Bruch für den Waldbesucher zu sehen sein. Während der Arbeiten kann es für Radfahrer, Reiter und Spaziergänger in den entsprechenden Bereichen zu Behinderungen kommen.

Beitrag drucken
Anzeigen