(Foto: privat)
Anzeigen

Kleve/Kamp-Lintfort. Zu einer Tagesfahrt hatte die KAB-Spielschar Materborn ihre Mitglieder eingeladen. Ziel war die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort. Zunächst ging es zu den Gärten des Kloster Kamps. Diese herausragende Gartenanlage ist rekonstruiert nach historischem Vorbild. Der Weg hoch zum Abteiberg führt durch die neuen Paradiesgärten und lockt mit schönen Ein- und Ausblicken.

Am Nachmittag stand dann der Besuch des Zechenparks mit dem monumentalen Förderturm und dem historischen Stahlgerüst auf dem Programm. Die neuesten Trends für Garten, Balkon und Terrasse waren hier zu besichtigen und gaben neue Anregungen und Tipps für das eigene Zuhause. In den Blumenhallenshows wurden floristische Besonderheiten und sensationelle Farbenspiele gezeigt.

Einige Mitglieder der Materborner Spielschar ließen es sich nicht nehmen, mit dem Aufzug auf die Aussichtsplattform des 70 Meter hohen Förderturms zu fahren, um von dort einen spektakulären Blick auf eine eindrucksvolle Industriearchitektur und die angrenzende Altsiedlung der Bergwerksarbeiter zu genießen. Die Aussicht bis weit in den Niederrhein und das angrenzende Ruhrgebiet konnte begeistern.

Viel zu schnell ging diese Tagestour, deren Organisation in den Händen von Hilde Kortboyer lag, zu Ende.

Beitrag drucken
Anzeigen