Oberlandesgericht Düsseldorf (Foto: Justiz NRW, Nüße)

Düsseldorf. Im Sommer 1945 gründeten die wenigen Überlebenden der Shoah in Düsseldorf die neue Jüdische Gemeinde und feierten aus Anlass des Jüdischen Neujahrsfestes im Plenarsaal des Oberlandesgerichts ihren ersten Gottesdienst. Auf Einladung des Vorstandsvorsitzenden der Jüdischen Gemeinde, Dr. Oded Horowitz, und des Präsidenten des Oberlandesgerichts Düsseldorf, Dr. Werner Richter, erinnern an dieses bedeutsame Ereignis Vertreter der Gemeinde, der Justiz und der Stadt Düsseldorf gemeinsam am 17. September 2020 um 18.00 Uhr im Plenarsaal des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

Der Termin ist zugleich der einer Filmpremiere. Die Jüdische Gemeinde hat eigens aus diesem Anlass in Zusammenarbeit mit der von Dr. Bastian Fleermann geleiteten Mahn- und Gedenkstätte einen Film produziert. Dieser wird nach der Veranstaltung auch auf dem YouTube-Kanal der Jüdischen Gemeinde abrufbar sein.

Das 75jährige Jubiläum kann aufgrund der Anforderungen der Pandemie nur in einem sehr kleinen Rahmen stattfinden.

Beitrag drucken
Anzeigen