Die aktuelle Analyse von Siedlungsrestabfällen in Deutschland für das Umweltbundesamt zeigt, dass Bioabfälle den größten Anteil in der Restmülltonne ausmachen (Grafik: Aktion Biotonne Deutschland/Quelle: Bundesumweltministerium)

Dormagen. In Dormagen sowie in allen Städten Deutschlands werden seit Jahren große Mengen an Abfällen für das Recycling getrennt sortiert. Was bei Glas, Papier oder Plastik gut funktioniert, ist bei kompostierbaren Küchen- und Essensabfällen noch deutlich verbesserungsfähig. Deshalb hat das Netzwerk „Aktion Biotonne Deutschland“ eine bundesweite Aktionswoche zur Biotonne ins Leben gerufen. Sie findet noch bis zum 2. Oktober statt und wird unterstützt von Bundesumweltministerium, Umweltbundesamt, und NABU sowie verschiedenen Abfallwirtschafts- und Fachverbänden und zwei Handelsketten.

„Wir in Dormagen wollen auch unseren Beitrag dazu leisten. Denn nur so gehen wertvolle Ressourcen nicht verloren“, erläutert Angela Schmitz, die bei der Stadt im Bereich Abfallwirtschaft arbeitet.

Bei der jüngsten Veröffentlichung der Analyse von Siedlungsrestabfällen in Deutschland zeigte sich, dass immer noch knapp 40 Prozent des Restmülls aus Bioabfall besteht. Das gaben jetzt das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt bekannt. Diese organischen Rohstoffe sind jedoch für die Restmülltonne viel zu kostbar, weil sie sich vollständig zu Kompost und Biogas recyceln lassen.

Wenn alle Haushalte in Deutschland pro Woche zusätzlich zwei Kilo kompostierbare Küchenabfälle getrennt sammeln, sind das wöchentlich knapp 100.000 Tonnen Rohstoffe zur Erzeugung von erneuerbarer Energie und Kompost für die Landwirtschaft, erläutert das Netzwerk.

Weitere Informationen zur Mülltrennung gibt es unter www.dormagen.mein-abfallkalender.de sowie Infos zur Aktionswoche unter www.aktion-biotonne-deutschland.de.

 

 

Hintergrund und Gewinnspiel:

Die Aktion Biotonne Deutschland ist ein Netzwerk, das unterstützt wird von rund 150 Landkreisen, Städten und Abfallwirtschaftsbetrieben sowie dem Bundesumweltministerium, Umweltbundesamt, NABU, VKU, BDE, Fachverband Biogas, VHE, VHE-Nord, der BGK, #wirfuerbio sowie dem Handelsverband Deutschland HDE und den Handelsketten REWE und Edeka.

Wer den Wandel in seinem alltäglichen Abfallverhalten wirklich ernst meint, kann zudem auf www.aktion-biotonne-deutschland.de das Online-Versprechen abgeben: „Auch ich werfe meine Bioabfälle in die Biotonne – für mehr Klima- und Umweltschutz“ und an einem Gewinnspiel teilnehmen.

Beitrag drucken
Anzeigen