Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, Anna Hoyer, Präsidentin des Schülerparlaments, und Peter Schwabe, Präsident des Stadtsportbundes, zerschnitten das Band vor dem Eingang (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert)
Anzeige

Düsseldorf. Neue Zweifach-Sporthalle in Wittlaer für 5,1 Millionen Euro/Rund 22 Monate Bauzeit/Energieeffiziente Sportstätte

Nach rund 22 Monaten Bauzeit ist die neue Zweifach-Sporthalle an der Franz-Vaahsen-Schule in Wittlaer fertiggestellt worden. Stadtdirektor Burkhard Hintzsche eröffnete die neue Sportstätte am Donnerstag, 17. September. Die Halle wird dem Schul- und Vereinssport sowie für Aktivitäten des Offenen Ganztags zur Verfügung stehen. Sie kann zudem von der Schule wie auch für externe Veranstaltungen als Versammlungsstätte genutzt werden. Die Baukosten belaufen sich auf rund 5,1 Millionen Euro.

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: “Die Landeshauptstadt Düsseldorf stärkt mit ihren Investitionen auch ganz gezielt die Stadtteile. Von der multifunktionalen Zweifach-Sporthalle an der Franz-Vaahsen-Schule profitiert neben der Schulgemeinde auch der ganze Düsseldorfer Norden. Hier können sich auch die Vereine in Kalkum und Wittlaer über eine neue Sport- und Veranstaltungsstätte freuen.”

Ausstattung und Barrierefreiheit
Die Sporthalle ist ebenerdig und verfügt über zwei Sportfelder mit jeweils zwei Umkleiden und Duschen, zwei Geräteräume, einem Regieraum und zwei Trainerumkleiden. Auch die Sanitäranlagen und Umkleideräume sind rollstuhlgerecht, die Haupt- und Nebeneingänge sind schwellenlos. In zwei Technikräumen sind die Hausanschlüsse für Elektro, Gas und Wasser untergebracht. Der Zugang für die Schülerinnen und Schüler erfolgt über den Schulhof. Für Vereinsmitglieder und Veranstaltungen ist ein separater Eingang am benachbarten Schützenplatz vorhanden. Für sehbehinderte Menschen sind im Bodenbelag sowie auf den Wegen zur Halle taktile Hilfen verbaut. Zudem ist die Halle – da sie auch als Versammlungsstätte dient – mit Induktionsschleifen für Hörbehinderte ausgestattet. Veranstaltungen mit bis zu 450 Besuchern sind möglich.

Energieeffizienz
Der Erweiterungsneubau erfüllt die Leitlinien der Landeshauptstadt Düsseldorf für Energieeffizienz bei Neubauten. Das Dach wurde begrünt. Die Beheizung des Gebäudes wird über eine Gas-Wärmepumpe und ein Gas-Wärmegerät sichergestellt. Für die Sportfelder wurden Deckenstrahlplatten installiert. Die Nebenräume werden über Heizkörper versorgt. Die Sporthalle sowie die innenliegenden Nebenräume werden mechanisch be- und entlüftet. Unter Einhaltung des größtmöglichen Luftaustausch-Volumens kann die Halle derzeit coronakonform genutzt werden. Die Beleuchtung mit LED wird über Präsenzmelder gesteuert. Zur WC-Spülung wurde eine Regenwassernutzung installiert.

Beitrag drucken
Anzeigen