v.l.n.r.: Sabine Schuhmann, Mandy Vißer, Dennie Swarkowski, Wiebke Argo und LVR-Mitarbeiterin Nicole Dickerboom beim Befüllen des Bewässerungssacks der „Zauberbuche“ (Foto: LVR-Verbund HPH, Yvonne de Mür)
Anzeige

Kranenburg. LVR-Wohnverbund Dr. Broekmannstraße kümmert sich um Kranenburger Buche

Zweimal in der Woche werden die Gießkannen und die Sackkarre samt großem Wasserkanister im LVR-Wohnverbund Dr. Broekmannstraße gepackt, um die 300 Meter zur kleinen Buche über dem Bahnübergang zurückzulegen. Sabine Schuhmann, Dennie Swarkowski, Wiebke Argo und Mandy Vißer haben ein großes Herz für ihre selbst ernannte „Zauberbuche“ und pflegen sie seit gut sechs Wochen in Eigenregie als Baumpatinnen und -pate für die Gemeinde Kranenburg. Am Baum ist ein Bewässerungssack angebracht, der bis zu 60 Liter Wasser fasst und regelmäßig gefüllt werden muss.

„Wir wollen die Natur schützen und unserer Buche helfen“, erzählt Wiebke Argo, die zuerst Bedenken hatte, ob sie als Rollstuhlfahrerin an der Aktion teilnehmen kann. Aber mit Unterstützung ihrer Mitbewohnerinnen und ihres Mitbewohners ist es auch für sie möglich, sich um den Baum zu kümmern. Die Vier mit dem grünen Daumen freuen sich etwas gemeinsam zu machen, Verantwortung zu übernehmen und sich freiwillig für ihren Wohnort zu engagieren. Dennie Swarkowski geht die Pflege einfach von der Hand, da er sich auch um den Garten des LVR-Wohnverbund Dr. Broekmannstraße kümmert. Und gut für die Fitness ist der regelmäßige Wassertransport natürlich auch.

Beitrag drucken
Anzeigen