(Foto: Polizei Oberhausen)
Anzeige

Oberhausen/Essen. Am Dienstag, den 15.09.2020 zwischen 01:00 Uhr und 02:30 Uhr ist es in Oberhausen Dellwig zu zwei Unfallfluchten gekommen. Unfallermittler des Oberhausener Verkehrskommissariats haben den verursachenden Transporter gefunden. Er ist in Essen gestohlen worden. Auf dem Laster steht ein weiterer Laster mit zwei aufgeladenen Autos. Die Ermittlungen dauern an.

Polizeibeamte hatten in der Nacht zwei Verkehrsunfallfluchten aufgenommen. Die Unfallorte In der Sandgarte 75 und Quellstraße 22 lagen nur 150 Meter auseinander. Aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe, sowie den Spuren am Unfallort war von einer Verursachung durch ein Fahrzeug auszugehen. Die geschädigten Fahrzeuge wurden durch den Anstoß jeweils stark beschädigt. Der Sachschaden wird auf über 12.000 Euro geschätzt.

Zunächst lagen keinerlei Hinweise auf den Unfallverursacher vor. An der Unfallstelle haben Polizeibeamte intensiv nach Zeugen gesucht. Leider blieb die Suche erfolglos. Ermittler des Verkehrskommissariats der Polizei Oberhausen fahndeten dann im Nahbereich der Unfallstelle nach dem Unfallverursacher. Im Rahmen der Suche wurden sie auf einen Lkw aufmerksam, der Unfallspuren aufwies.

Es handelt sich um einen Transporter mit polnischem Kennzeichen. Der Lkw war auf Essener Stadtgebiet abgestellt worden. An dem Lkw konnten die Unfallspuren schließlich zweifelsfrei den Unfallstellen zugeordnet werden. Die Ermittler des Verkehrskommissariats stellten den Lkw sicher.

Das Fahrzeug war augenscheinlich nicht verkehrssicher und deutlich überladen. Auf dem Transporter stand ein weiterer Lkw. Dieser war zusätzlich noch mit zwei Pkw beladen.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Lkw bereits wenige Stunden nach den Unfallfluchten in Essen als gestohlen gemeldet wurde. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige