Symbolfoto
Anzeige

Dinslaken. Am Samstag, den 19.09.2020, gegen 22.00 Uhr, wurde der Polizei zunächst ein flüchtiger weißer Pkw nach Verkehrsunfall im Verlauf der Krengelstraße gemeldet. Im Rahmen der Fahndung wurde ein weiterer Verkehrsunfall im Bereich der Bahnstraße in Dinslaken gemeldet, bei dem sich ebenfalls ein weißer Pkw entfernt hatte. In beiden Fällen war das flüchtige Fahrzeug in geparkte Pkw gefahren. Im weiteren Verlauf konnte das flüchtige Fahrzeug festgestellt und die 41-jährige Fahrerin ermittelt und angetroffen werden. Da die Fahrerin unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihr eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Durch die Unfälle entstand ein mittlerer Sachschaden. Als die Unfallverursacherin zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden sollte, leistete sie gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten /-innen Widerstand, bei dem jedoch niemand verletzt wurde.

Am Sonntag, 20.09.2020 gegen 01:00 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem gemieteten Mercedes Vito in Dinslaken die Holtener Straße in Richtung Sterkrader Straße. An dem Bahnübergang Hügelstraße kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schrankenanlage. An der Bahnanlage entstand erheblicher Sachschaden. Die Bahnstrecke wird aufgrund von Bauarbeiten zur Zeit nicht befahren. Nach dem Unfall flüchtete der Fahrzeugführer zu Fuß über die Holtener Straße. Der flüchtende Fahrzeugführer konnte von Zeugen wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 175 cm groß, bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt mit Batmanaufdruck, eine blaue Hose und einer schwarzen Jacke. Hinweise zum unfallflüchtigen Fahrer werden erbeten unter der Rufnummer 02064-6221822, Polizei Dinslaken. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen