(Foto: Ralf Kalytta stock.adobe.com)
Anzeige

Krefeld. Die Beratungsstelle Krefeld der Verbraucherzentrale NRW schaltet exklusiv am 30.09.2020 eine Telefonhotline für alle Fragen zur Gebäudesanierung und zum Energiesparen für private Haushalte.

Aktuell verbringen viele Bürgerinnen und Bürger gezwungenermaßen mehr Zeit als üblich in den eigenen vier Wänden. Und oftmals planen sie gerade jetzt mögliche Veränderungen an ihrer Immobilie. Welche Fenster sind die Richtigen? Wie dick muss die Dämmung sein? Wie kann ich trotz erhöhtem Stromverbrauch durch das Homeoffice möglichst energiesparend leben? Dabei ist es gut zu wissen: Für viele energetische Sanierungsmaßnahmen gibt es Zuschüsse von Bund und Land und interessante steuerliche Fördermöglichkeiten. Besitzerinnen und Besitzer von Eigenheimen, die ihre alte Ölheizung ausmustern, erhalten beispielsweise bis zu 45 Prozent der Investition vom Staat, wenn die neue Anlage erneuerbare Energien nutzt.

Wer mehr zu den unterschiedlichen Fördermitteln für die energetische Sanierung und über mögliche Energieeinsparungen im Haushalt wissen möchte, hat am Mittwoch 30.09.2020, die Gelegenheit dazu. Die Beratungsstelle Krefeld informiert im Rahmen eines Telefonberatungstages und richtet dazu eine kostenfreie Hotline ein. Ratsuchende können sich in der Zeit von 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr mit ihren individuellen Fragen an den Energieberater Gregor Breitmar von der Verbraucherzentrale NRW wenden. Dieser berät fachlich kompetent, neutral und unabhängig am Telefon, um gemeinsam die passendste und beste Lösung zu finden. Eine Vorab-Terminanmeldung ist nicht notwendig.

Die Beratung ist dank der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale für alle Privathaushalte kostenlos.

Verbraucherzentrale NRW – Beratungsstelle Krefeld
Petersstraße 55-57
47798 Krefeld
Telefon: 02151 41211 – 01 | Fax: – 09

www.verbraucherzentrale.nrw/beratungsstellen/krefeld

 

Telefonhotline am 30.09.2020 von 9:30-15:30 Uhr
Erreichbar unter Telefon 02151 41211 – 03

Beitrag drucken
Anzeigen