(Foto: © CHECK IN Berufswelt 2020)
Anzeige

Krefeld/Rhein-Kreis Neuss/Mönchengladbach/ Kreis Viersen. Jetzt kommt es auf die Schülerinnen und Schüler an

Wenn sich die 17 Initiatoren der CHECK IN Berufswelt etwas wünschen dürfen, dann ist es gerade jetzt die zahlreiche Teilnahme von Schülerinnen und Schülern an den bevorstehenden Tagen der Berufsorientierung.

Seit der Pandemie-bedingten Verlegung der Veranstaltungstage im Frühjahr wurde mit Hochdruck an der Erweiterung des Formats mit der Digitalisierung von Teilbereichen gearbeitet. Der CHECK IN Video-Call wurde als Schlüsselelement zur kontaktfreien Teilnahme ebenso in das Portal integriert wie eine interaktive Karte mit vielfältigen Filterfunktionen. Schüler und Unternehmen benötigen für die Online-Teilnahme lediglich ein internetfähiges Gerät (Smartphone, Tablet, Notebook, PC) mit einem aktuellen Browser.

In der Woche vor den Herbstferien können interessierte Jugendliche mit Ausbildungsbetrieben ins Gespräch über duale Ausbildungen und das duale Studium kommen. Den Corona-Bedingungen angepasst, bieten die Unternehmen wahlweise live und vor Ort oder per Video-Call in Mönchengladbach (5.10.), im Kreis Viersen (6.10), in Krefeld (7.10.) und im Rhein-Kreis Neuss (8.10.) jeweils von 13-17 Uhr Einblicke ins Berufsleben. Welche Unternehmen die Türen öffnen und welche Ausbildungsbetriebe online ihre Ausbildungsangebote präsentieren, erfahren die Schülerinnen und Schüler stets aktuell auf der Homepage der Nachwuchsinitiative (www.checkin-berufswelt.de).

„Mit der Wahl des Ausbildungsberufes treffen Jugendliche eine wichtige Entscheidung für ihren Karriere- und Lebensweg. Gerade in diesen besonderen Zeiten ist das sicher nicht einfach. Umso wichtiger ist die praxisnahe Berufsorientierung wie bei CHECK IN Berufswelt“, sagt Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein und Schirmherr der Initiative.

„Die technischen und organisatorischen Voraussetzungen für eine Durchführung unter Einhaltung der Corona-Schutzvorschriften wurden realisiert. Jetzt kommt es darauf an, dass Schülerinnen und Schüler das Angebot zahlreich nutzen. Lehrerinnen und Lehrer sowie die Eltern können uns dabei unterstützen, die Jugendlichen für die Teilnahme an den CHECK IN Days zu gewinnen.“

Ein wichtiges Hilfsmittel ist dabei das neue CHECK IN Magazin, das Anfang September an die weiterführenden Schulen ausgeliefert wurde. Es beinhaltet neben einem umfangreichen redaktionellen Teil und vielfältigen Porträts der teilnehmenden Unternehmen und ihrer Ausbildungsangebote auch eine Kurzanleitung für die Beteiligung per Video-Call. Außerdem werden die diesjährigen besonderen Bedingungen zur Teilnahme (wie AHA-Regeln und Hygienemaßnahmen) beschrieben. Für die digitale Motivation der Jugendlichen steht ein CHECK IN Schüler-Video auf der Homepage und auf YouTube zur Verfügung.

Weitere Informationen unter: www.checkin-berufswelt.de
Link zum CHECK IN Video auf YouTube: https://youtu.be/6JBvSwgo5xw

Beitrag drucken
Anzeigen