(Fotos: privat)
Anzeige

Neukirchen-Vluyn. Ein ehrenamtliche Freundes-Team unterstützt den Bürgermeister-Kandidaten Ralf Köpke seit dem Wochenende mit selbst gefertigten Plakaten im gesamten Stadtgebiet. In einer Mitteilung an die Medien teilte nun Tanja Brouren für die sogenannten Unterstützer #friendsforköpke mit, dass am Mittwochmorgen alle Plakate über Nacht eine neue Dekoration von Unbekannten erhielten: Rote Socken.

„Das erinnert an die Rote-Socken-Kampagne der CDU in den 90er Jahren, die damals den politischen Gegner verunglimpfen wollte. „Die #friendsforköpke, die Ralf Köpke im Endspurt auf dem Weg ins Rathaus zur Seite stehen, nahmen die Kampfansage der örtlichen Christdemokraten sportlich“, erklärt Tanja Brouren. Mit Stöcken holten sie die offenbar eigens rot eingefärbten Tennissocken von den Plakaten und gestalteten ihrerseits einige Plakate mit bunten Socken um. „Denn das ist am Ende das, wofür Ralf Köpke steht und wofür die #friendsforköpke kämpfen: Ein vielseitiges und buntes Neukirchen-Vluyn, Veränderung statt Stillstand“, teilt Bouren abschließend mit.

Die Vorwürfe zur „Rote Socken-Aktion“ weist Karin Keesen, Vorsitzende des CDU Stadtverbands Neukirchen-Vluyn, zurück: „Inzwischen zeigt sich, dass gerade die Stichwahlphase für einige Zeitgenossen zu einer hohen nervlichen und mentalen Belastung führt. Anders kann ich mir die haltlosen Unterstellungen und wirren Behauptungen der Unterstützerinnen und Unterstützer des SPD-Bürgermeisterkandidaten gegenüber den Aktiven der CDU nicht erklären. Ich weise mit Nachdruck den Vorwurf zurück, dass die CDU oder ihre vielen Helferinnen und Helfer hinter der Roten-Socken-Kampagne stehen. Sollten diese Vorwürfe weiter erhoben werden, werden wir rechtliche Schritte prüfen.“ Keesen untermauert, dass die CDU geschlossen hinter Bürgermeister Harald Lenßen steht und für einen fairen Wahlkampf unter Einhaltung von Recht und Gesetz stehe.

Beitrag drucken
Anzeigen