Zeichen setzen für den Erhalt des Streichelzoos im April 2020 (Foto: Otto Laakmann)
Anzeige

Moers. Mit Freude haben die Mitglieder des „Fördervereins zur Erhaltung des Streichelzoos“ das Ergebnis aus dem Hauptausschuss zum Erhalt des Streichelzoos aufgenommen. Noch im Frühjahr dieses Jahres haben sich Familien, Kinder, SeniorInnen und aus anderen Städten angereiste BesucherInnen immer wieder gefragt, wo denn die Tiere des Streichelzoos abgeblieben sind und warum es zu der Ausleihe an den KALISTO, der Kamp-Lintforter Spiel- und Tieroase während der Landesgartenschau 2020, keine Informationen gegeben hat. Auch wurde das Gefühl vermittelt, dass der Erhalt des Streichelzoos nicht im Interesse der Moerser Verwaltung und der Zukunftsideen für eine Überplanung des Freizeitparks liegen würden. “Wie anders konnte es verstanden werden, dass das Erscheinungsbild des Areals des traditionsreichen Streichelzoos so verwahrlost und ungepflegt wahrgenommen wurde, obwohl es eine Pflege- und Betreuungsaufgabe und Finanzierung an ein Tochterunternehmen der Stadt gibt”, teilt der Förderverein Streichelzoo Moers e.V. in einer Pressemitteilung mit.

Engagierte BürgerInnen haben sich zusammengeschlossen, einen Verein gegründet, sich informiert und recherchiert und immer wieder Gespräche mit der Verwaltung, dem Veterinäramt und VertreterInnen der politischen Fraktionen geführt. „Bürgerschaftliches Engagement ist wichtig bei der Mitgestaltung einer zukunftsfähigen Stadt. Dazu gehören nicht nur wirtschaftliche Aspekte, sondern auch der Erhalt und die Weiterentwicklung von Ruhe- und Entspannungsorten für alle Generationen, vom Kleinkind bis zu hoch-altrigen Urgroßeltern“, führt Sandra Punge, Vorsitzende des Vereins, aus. “Wir sind stolz, dass durch das bürgerschaftliche Engagement jetzt eine Interimslösung gefunden wurde, so dass die Alpakas und andere Tiere wieder nach Hause kommen werden. Wir werden natürlich die weitere Entwicklung intensiv mitverfolgen und uns bei einer Planung für die weitere Entwicklung des Streichelzoos einbringen. Wir hoffen, dass sich noch viele BürgerInnen engagieren und den Erhalt des Streichelzoos unterstützen werden. Denn bürgerschaftliches Engagement lohnt sich!“

InfoKlick: streichelzoo.moers@gmail.com

Beitrag drucken
Anzeigen