(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Oberhausen. Um 20:44 Uhr wurde die Feuerwehr Oberhausen zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 42 in Fahrtrichtung Duisburg (Höhe Anschlussstelle Oberhausen Zentrum) gerufen. An der Einsatzstelle ist es zu einem Unfall mit einem beteiligten PKW gekommen, wobei 3 Personen in dem stark verformten PKW eingeschlossen waren.

Der Verkehr stand bereits im Nahbereich der Unfallstelle. Weitere Fahrzeuge oder Insassen waren nicht beteiligt. Ein als Ersthelfer tätiger Notarzt hatte die drei Insassen bereits betreut. Die Insassen mussten mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät befreit werden.

Während der medizinischen und technischen Rettung hatte ein Hilfeleistungslöschfahrzeug die Einsatzstelle gegen Brandgefahren, sowie Dunkelheit, abgesichert. Die drei Patienten wurden anschließend durch den Rettungsdienst in nahegelegene Krankenhäuser transportiert. Auslaufende Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel abgestreut.

Für die Dauer der Rettungsarbeiten musste die Autobahnpolizei zeitweise die komplette Autobahn in Fahrtrichtung Duisburg sperren. Dadurch kam es zu einem längeren Stau. Der genaue Unfallhergang wird von der Polizei ermittelt. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz. Der Einsatz dauerte ca. eine Stunde. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen