301 Stimmen mehr als Amtsinhaber Harald Lenßen (CDU): Ralf Köpke wird beim Feiern auf seinem Markenzeichen, dem roten Sofa, von seinen Unterstützern durch die Feierstätte getragen (Foto: Frank Brouren)
Anzeige

Kreis Kleve/Kreis Viersen/Kreis Wesel. Durch den Verzicht einer neuen Landratskandidatur von Dr. Ansgar Müller (SPD) war schon klar, dass es im Kreis Wesel einen neuen Verwaltungschef geben wird. Der Bewerber der CDU, Ingo Brohl aus Moers, wird bei einer Wahlbeteiligung von 32,47% mit genau 8300 Stimmen Vorsprung vor dem Sozialdemokraten Dr. Peter Paic der neue Landrat. Bei den vier Stichwahlen in den Städten im Kreis Wesel konnte sich nur in Moers der bisherige Amtsinhaber deutlich gegen den SPD-Bewerber Ibrahim Yetim durchsetzen: Die 57,93% für Christoph Fleischhauer bedeuten 4778 Stimmen Vorsprung bei einer Wahlbeteiligung von 37,51%. In einer ersten Reaktion freute sich Ingo Brohl doppelt: “Das Ergebnis ist für den Kreis Wesel und mich der Hammer, ebenso drückt das Moerser Ergebnis eindeutig ein großes Vertrauen für Christoph Fleischhauer aus.” Faustdicke Überraschungen gab es hingegen in Dinslaken, Rheinberg und Neukirchen-Vluyn, die Amtsinhaber Dr. Michael Heidinger (SPD) und der parteilose Frank Tatzel mussten größere Verluste gegen Michaela Eislöffel (CDU + Grüne) und Dietmar Heyde (Grüne) hinnehmen, während sich Harald Lenßen (CDU) mit nur 301 Stimmen weniger dem parteilosen Kandidaten der SPD Neukirchen-Vluyn, Ralf Köpke, geschlagen geben musste. Ralf Köpke war selbst über das Ergebnis überrascht: “Toll, es war nach den Wahlergebnissen vor 14 Tagen nur ein kühner Traum das Rad noch zu drehen. Mein Dank gilt den fast 60 Freunden und Helfern, die viele Wählerinnen und Wähler zum Urnengang bewegen konnten. Die hervorragende Wahlbeteiligung mit 44,09% habe ich diesen Unterstützern zu verdanken.” Allgemein äußerte Kreiswahlleiter Dr. Lars Rentmeister: „Besonders durch den Einsatz der engagierten Helferinnen und Helfern ist die Stichwahl reibungslos verlaufen. Ich danke allen ganz herzlich für ihren Einsatz.“

Ein Generationswechsel war in Grefrath klar, Stefan Schumeckers von der CDU erreichte 51,29% gegenüber den parteilosen Jens Ernesti. Sabine Anemüller (SPD) bleibt mit 383 Stimmen Vorsprung Viersens Bürgermeisterin, Mitbewerber Christoph Hopp von der CDU erhielt 49,19 % der 23.645 abgegebenen Stimmen (Wahlbeteiligung: 37,43%). In Nettetal verlor Amtsinhaber Christian Wagner (CDU) gegen Christian Küsters (Gemeinsamer Vorschlag der SPD-FDP und Grünen), der mit 10.260 Stimmen 68,16% erhielt. Ebenso wird es in der Apfelstadt Tönisvorst einen Amtswechsel geben, Uwe Leuchtenberg als gemeinsamer Vorschlag der SPD-Grünen und GUT hat 2274 Stimmen Vorsprung vor dem Amtsinhaber Thomas Goßen (CDU). Christoph Dellmans, der gemeinsame Kandidat der SPD und Grünen in Kempen machte mit knappen 409 Stimmen Vorsprung vor dem CDU-Bewerber Philipp Kraft das Rennen um die Nachfolge von Bürgermeister Volker Rübo.

Im Kreis Kleve wird Silke Gorißen (CDU) mit 54,21% der Stimmen neue Landrätin, der parteilose Peter Driessen erhielt 45,79% bei einer Wahlbeteiligung von nur 31,42%. Die Nachfolge vom parteilosen Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen in Rheurdt wird nach der Stichwahl gegen CDU-Mann Hans Robert Peerenboom (43,89 %) mit 56,11 % Dirk Ketelaers von der SPD übernehmen. In Emmerich bleibt Peter Hinze (SPD) mit 59,16% Stimmenanteil im Bürgermeisteramt, Dr. Matthias Reintjes (CDU) erhielt 40,84%. Stephan Reinders (CDU) gewann in Bedburg-Hau die Stichwahl gegen Dr. Ursula Pitzner (parteilos) mit 2.972 Stimmen bei 54,63% zu 2.468 Stimmen. Die parteilose Sonja Northing muss ihr in 2015 bezogenes Bürgermeisterbüro in Kleve an den CDU-Bewerber Wolfgang Gebing (52,76%) übergeben. Und auch in Wachtendonks Rathaus zieht mit Paul Robert Hoene (WBV) ein neuer Bürgermeister ein. CDU-Mitbewerber Alexander Pasch kam auf 36,20% der Stimmen.

Beitrag drucken
Anzeigen