Bürgermeister Christoph Fleischhauer hat am Montag, 29. September, für einen guten Zweck an der Kasse einer Moerser dm-Filiale gearbeitet (Foto: pst)
Anzeige

Moers. Staunen und Schmunzeln hat der „Nebenjob“ von Bürgermeister Christoph Fleischhauer am Montag, 28. September, hervorgerufen. Er hat in der dm-Filiale in der Franz-Haniel-Straße 92 eine Stunde lang für einen guten Zweck an der Kasse gearbeitet. Den Erlös spendet der Drogeriemarkt an den Verein „Klartext für Kinder“. Vorstandsmitglieder Peggy Krebber und Ursula Maintz freuten sich über das gemeinsame Engagement. Die beiden Frauen haben als zusätzlichen Service den Einkauf der Kundinnen und Kunden in kostenlose Papiertüten gepackt. Fünf Prozent des Tagesumsatzes und der Umsatz aus den gescannten Artikeln des Bürgermeisters gehen an den Verein. „1.850 Euro sind insgesamt mit unserer Aufrundung an dem Tag zusammengekommen“, erläuterte Filialleiterin Catherine Tilly nach dem „Kassensturz“.

In den vergangenen Jahren haben die Moerser dm-Niederlassungen die Einnahmen aus ihren Kassieraktionen für eine jährlich wechselnde Institution gespendet. Da der Bedarf wegen der Corona-Pandemie in vielen Bereich groß ist, haben die Marktleitungen entschieden, dieses Mal unterschiedliche Projekte zu unterstützen.

Beitrag drucken
Anzeigen