2019: Stolpersteine für Mitglieder der jüdischen Familie Max Vyth in der Kesselstraße in Kalkar (Foto: privat)
Anzeige

Kalkar. In Kalkar am 10. Oktober 2020

Am Samstag, den 10. Oktober, wird Gunter Demnig erneut nach Kalkar kommen und neun Steine zum Gedenken an Mitglieder der jüdischen Familien Gustav und Marcus Vyth sowie für Jacob Vyth in der Grabenstraße 72 verlegen. Drei weitere Gedenksteine werden für die Eheleute Alexander und Sophie Stern sowie ihr Pflegekind Edith Vyth am Markt 17 verlegt. Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr. Die Interessengemeinschaft STOLPERSTEINE in Kalkar e. V. lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich dazu ein. Um die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen, Mund-Nase-Schutz und Mindestabstand wird gebeten.

Der Verein STOLPERSTEINE in Kalkar wurde Mitte 2017 von engagierten Bürgerinnen und Bürgern mit dem Ziel gegründet, die Verlegung von Stolpersteinen in Kalkar zu beantragen und zu organisieren. Die aus Messingplatten gefertigten Stolpersteine werden von Gunter Demnig, Künstler und Initiator der Stolperstein-Bewegung, in den Bürgersteig direkt vor dem letzten frei gewählten Wohn- oder Arbeitsort der Opfer eingelassen. Der Verein finanziert die Verlegung der Gedenksteine über Spenden. Insgesamt sollen 65 Steine für die Mitglieder der 15 jüdischen Familien verlegt werden, die zur Zeit des Nationalsozialismus in Kalkar gelebt haben. Die Kosten für die Anfertigung und die Verlegung eines Steins betragen 120,- €. Jede Spende, natürlich auch kleinere Beträge, ist willkommen! Weitere Informationen unter www.stolpersteine-kalkar.de.

Beitrag drucken
Anzeigen