Symbolfoto
Anzeige

Duisburg. Zeugen alarmierten am Dienstagabend (6. Oktober, 21:45 Uhr) Polizei und Feuerwehr Duisburg, weil eine 29-jährige Frau aus einem Fenster in der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses auf der Friedrich-Ebert-Straße gestürzt war. Trotz Reanimationsmaßnahmen erlag die Duisburgerin ihren Verletzungen.

Derzeit ermittelt die Kriminalpolizei die Hintergründe des Sturzes.

Vernehmungen von Zeugen und dem 31-jährigen Lebensgefährten sowie die Auswertung der Spuren am Tatort brachten ans Licht, dass kein Gewaltverbrechen zu dem Sturz führte. Die Ermittler gehen von einem tragischen Unfallgeschehen aus.

Polizisten übergaben vier minderjährige Kinder, die sich in der Wohnung aufgehalten haben, übergangsweise an Freunde der Familie. Der Lebensgefährte wurde mittlerweile aus dem Polizeigewahrsam entlassen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen