Patiententransportzug (PTZ10) der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Mülheim/Duisburg. Heute am 8. Oktober 2020 werden auf Duisburger Stadtgebiet zwei Bombenverdachtsfälle freigelegt. Dazu müssen unter anderem ein Krankenhaus und ein Wohnstift evakuiert werden. Bereits um 6.00 Uhr wurde auf Anforderung der Feuerwehr Duisburg ein Patiententransportzug (PTZ10) sowie ein Betreuungskombi aus Mülheim in den Bereitstellungsraum nach Duisburg entsendet.

Insgesamt sind acht Rettungs- bzw. Krankentransportfahrzeuge und ein Führungsfahrzeug mit Personal der Feuerwehr, dem Malteser Hilfsdienst, der Johanniter Unfallhilfe und den Deutschen Roten Kreuz in Duisburg im Einsatz. Mit der anschließenden Rückführung der Evakuierten wird der Einsatz noch bis zirka 16 Uhr dauern. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige