v.l. Jörg Hansmeyer (Vorstandsvorsitzender DRK Oberhausen), Detlev Lehrenfeld (2. stellvertretende Vorsitzende DRK Oberhausen), Oberbürgermeister Daniel Schranz, Andrea Farnschläder (Geschäftsführender Vorstand DRK Oberhausen), Carsten Czaika (MWB), Jürgen Steinmetz (Vorstand MWB) (Foto: privat)

Oberhausen. Bereits Ende August zogen die ersten Bewohner*innen in die DRK Seniorenresidenz Wernerstraße ein. Nun wurde die Pflegeeinrichtung mit 80 vollstationären Pflegeplätzen, 13 solitären Kurzzeitpflegeplätzen und 14 Wohnungen im Betreuten Wohnen offiziell eröffnet.

„Das August-Wieshoff-Seniorenzentrum konnte im Bestand nicht mehr nach den Vorgaben des Wohn- und Teilhabegesetzes umgebaut werden“, erklärt Jörg Hansmeyer, Vorstandsvorsitzender des DRK Oberhausen. „Daher haben wir in den letzten Monaten an der Wernerstraße eine Seniorenresidenz als Ersatzbau errichtet, in der die Bewohner*innen des August-Wieshoff-Seniorenzentrums ein neues schönes Zuhause finden können“.

Bei der Planung der DRK Seniorenresidenz Wernerstraße wurde viel Wert auf moderne Pflegeplätze, eine liebevolle Einrichtung und ein Wohngruppenkonzept gelegt, bei dem die Bewohner*innen in gemeinsamen Wohn- und Essräumen soziale Kontakte pflegen können. Der Soziale Dienst kümmert sich zusätzlich um die Betreuung und Freizeitgestaltung der Senior*innen. Neben vollstationären und Kurzzeitpflegeplätzen werden auch Wohnungen im Betreuten Wohnen angeboten, die den Mietern ein selbstbestimmtes Leben im Alter ermöglichen.

Entstanden ist die neue Seniorenresidenz in Zusammenarbeit mit der Mülheimer Wohnungsbau eG (MWB) als Bauherrin, die bereits 2017 den Neubau der DRK Seniorenresidenz Grenzstraße realisierte. “Wenn wir Spezialimmobilien wie die DRK Seniorenresidenz an der Wernerstraße errichten, stimmen wir uns mit unseren Kooperationspartnern sehr eng ab. Nur so erreichen wir es, dass ein Gebäude genau auf die Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten ist. Die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz in Oberhausen war sehr kollegial und angenehm, und daher auch so erfolgreich“, zeigt sich Jürgen Steinmetz, Vorstand MWB, zufrieden über den Neubau und die Partnerschaft mit dem DRK.

Offiziell eröffnet wurde die Seniorenresidenz nun durch Herrn Oberbürgermeister Daniel Schranz sowie durch die Vorstände des DRK Oberhausen und der MWB. „In den letzten Jahren ist durch den demografischen Wandel der Bedarf nach Pflegeplätzen stark gestiegen. Daher freue ich mich sehr, dass Oberhausen nun über eine neue und zeitgemäße Pflegeeinrichtung verfügt“, so Oberbürgermeister Daniel Schranz.

Bei Interesse an einem Pflegeplatz steht das DRK unter der Tel. 0208-85763204 zur Verfügung.

Beitrag drucken
Anzeigen