Ratssitzung ohne Tagesordnung mit zahlreichen Verabschiedungen durch OB Hans Wilhelm Reiners (Foto: Andreas Baum)
Anzeige

Mönchengladbach. OB Hans Wilhelm Reiners verabschiedete 24 Ratsmitglieder und drei Bezirksvorsteher

„Rat ohne Tagesordnung“ – so war die außerordentliche Ratssitzung im Haus Erholung überschrieben, in der Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners gestern 24 Ratsmitglieder verabschiedete, die nicht mehr für den neuen Rat kandidierten und somit aus ihrem Amt ausscheiden. Damit geht die Zeit des zurückliegenden Rates, der am 4. Juli 2014 in der konstituierenden Sitzung seine Arbeit aufnahm, zu Ende. Für Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners selbst war es auch ein Abschied, da er bei der Kommunalwahl nicht mehr angetreten ist und zum 31. Oktober aus dem Dienst als Erster Bürger und Chef der Stadtverwaltung ausscheiden wird.

Dabei nutzte er die Gelegenheit, die insgesamt 45 Ratssitzungen mit über 1.600 Tagesordnungspunkten noch einmal Revue passieren zu lassen. Unter anderem beschloss der Rat im November 2014 den Grundstücksankauf für die City Ost, dessen städtebaulicher Rahmenplan im Juni 2015 auf den Weg gebracht wurde, den Beitritt zum Planungsverband Tagebaurandgemeinden Mönchengladbach, Erkelenz, Jüchen und Titz (November 2014), der zwei Jahre später ein „Drehbuch“ bis ins Jahr 2036 verfasste und im Oktober 2017 per Ratsbeschluss in den Zweckverband „Tagebaufolge(n)landschaft Garzweiler“ überging. OB Reiners erinnerte an den Ankauf des Vitus-Centers im April 2015 unter anderem für das Bürgerservicecenter, das im Juli 2016 an den Start ging und die Gründung der AöR Stadtbetrieb Mönchengladbach mit den Geschäftsbereichen Abfallwirtschaft, Straßenreinigung, Winterdienst und Grünpflege, aus der im Juli 2016 die mags hervorging. Zahlreiche Beschlüsse zur Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt und zum neuen Rathaus der Zukunft mg+ am Standort Rheydt sowie zur Verwaltungsmodernisierung und Digitalisierungsstrategie der Verwaltung wurden in der zurückliegenden Ratsperiode ebenso gefasst wie zur Kita-Ausbauplanung, zum Rahmenplan Hochschulquartier, zum Beitritt der Stadt in den Verein Wissenscampus sowie zur Sanierung, Modernisierung und Erweiterung der Zentralbibliothek.

Auch an besondere Ereignisse in der Zeit ab 2014 erinnerte Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners bei seinem Rückblick, wie die Verleihung des Ehrenrings der Stadt an Jupp Heynckes am 13. März 2016 und die Verleihung des Benediktpreises an Königin Silvia von Schweden am 24. Mai 2016 sowie die Durchfahrt der Tour de France durch Mönchengladbach im Sommer 2017 und 50 Jahre Goldene Blume von Rheydt mit der Preisträgerin Gräfin Bernadotte af Wisborg im September 2017.

„So verkehrt war das alles nicht, was in der zurückliegenden Ratsperiode entschieden und auf den Weg gebracht wurde. Jetzt geht es weiter mit dem Blick nach vorne, um die Stadt so weiter zu entwickeln, dass sich die Menschen wohl fühlen“, betonte OB Reiners im Hinblick auf den neuen Rat, der am 4. November zu seiner konstituierenden Sitzung voraussichtlich in der Kaiser-Friedrich-Halle zusammenkommt.

Folgende Ratsmitglieder scheiden aus ihren Ämtern aus und wurden verabschiedet:

CDU: Franz Josef Bäumer, Frank Boss, Dieter Breymann, Peter Feron, Doris Jansen, Klaus Oberem, Friedhelm Stevens, Wolfgang Wolff

SPD: Monika Berten, Erika Gils, Hans-Henning Haupts, Christoph Nießen, Karl-Heinz Schiffer, Christa Siegers, Horst-Peter Vennen

Grüne: Ursula Brombeis, Diether Brüser, Karl Sasserath

FDP: Ralph Baus

Die Linke: Mario Bocks, Rohat Yildirim

Liberal-Konservative-Reformer: Hans-Werner Schoutz

NPD: Manfred Frentzen

Parteilos: Dominik Roeseler

Als Bezirksvorsteher scheiden Arno Oellers (CDU/ BV-West), Barbara Gersmann (SPD/ BV-Süd) und Hermann-Josef Krichel-Mäurer (SPD/BV-Ost) aus

Beitrag drucken
Anzeigen