(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Mülheim. Um 21:45 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der A40 in Fahrtrichtung Essen gemeldet.

Die Leitstelle der Berufsfeuerwehr entsandte umgehend einen Hilfeleistungszug, sowie den Rettungsdienst zur Einsatzstelle. In Höhe der Anschlußstelle Mülheim-Friesenstraße war ein PKW aus ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten, gegen einen weiteren PKW gestoßen und an einem Straßenschild zum Stillstand gekommen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten die Insassen die Fahrzeuge bereits verlassen und wurden von einem Ersthelfer versorgt. Zwei Personen wurden nach einer Erstversorgung im Rettungswagen zur Weiterbehandlung in ein Mülheimer Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr sperrte die rechte Fahrspur und stellte den Brandschutz sicher.

Aufgrund der Rettungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Einsatzstelle konnte nach 45 Minuten der Polizei für weitere Ermittlungen übergeben werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen