(Foto: Polizei)
Anzeige

Essen. Bereits am vergangenen Freitag (09. Oktober) kontrollierten Einsatzkräfte der Polizeiwache Altenessen im Bereich der Neustraße ein rumänisches Fahrzeuggespann auf seine Ladungssicherung. Die Beamten entdeckten bei der Kontrolle gegen 02:30 Uhr drei Käfige in einem Anhänger, in denen sich zirka 70 Tauben auf engstem Raum befanden. Den Tieren wurde weder Futter noch Wasser zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich waren die Vögel derart eingepfercht, dass sie gegen die Gitterstäbe der Käfige drückten. Mehrere Tiere waren bei der Kontrolle der Polizeibeamten bereits verendet. Die lebenden Tauben wurden schließlich einem Züchter übergeben, der die Tiere nun entsprechend versorgt.

Der 43-jährige Fahrer habe über den Inhalt der Lieferung nichts gewusst. Die Polizei stellte die Personalien des Mannes fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte er seine Fahrt fortsetzten. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen dem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen