(Foto: Polizei)
Anzeige

Straelen/Issum. Die Spritztour eines 26-Jährigen aus Issum stoppten am Sonntag (11. Oktober 2020) gegen 16:10 Uhr Polizeibeamte der Wache Geldern auf der Hubertusstraße in Straelen. Der junge Mann war mit einem auffälligen Mazda RX-8 unterwegs, mit im Wagen saß der 22-jährige Halter des Autos.

Neben der exzentrischen Farbe stachen den Beamten viele Veränderungen an dem PKW ins Auge: Die Heck- und Frontstoßstange sowie die Seitenschweller waren nicht im Originalzustand, auch am Fahrwerk waren offensichtlich Umbauten vorgenommen worden. In Verbindung mit den Änderungen an der Rad-/Reifenkombination hatte dies unter anderem zur Folge, dass der Abstand zum Asphalt an der Front nur noch bei knappen zwei bis drei Zentimetern lag. Darüber hinaus fehlten die vorderen Blinkergläser. Die Lautstärke des Mazda ließ zudem darauf schließen, dass die Auspuffanlage ebenfalls verändert wurde. Für die Streifenbeamten drängte sich der Eindruck auf, dass die technischen Veränderungen die Verkehrssicherheit des Autos wesentlich beeinträchtigen.

Laut Angaben des 22-jährigen Halters hatte er den Wagen in den Niederlanden erworben, wo er auch komplett umgebaut wurde. Doch weder Halter noch Fahrer konnten geltende Nachweise über die Zulässigkeit der technischen Veränderungen in Deutschland vorlegen. Die Folge: Die Spritztour wurde beendet, Anzeigen gegen Fahrer und Halter erstattet und der Wagen für die genauere Untersuchung durch einen Sachverständigen abgeschleppt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen