Symbolfoto
Anzeigen

Neuss. Am Freitagmorgen (16.10.), gegen 04:40 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis davon, dass in einem Mehrfamilienhaus im Neusser Dreikönigenviertel eine Frau von ihrem Mann mit einem Messer angegriffen worden sei.

Sofort begaben sich mehrere Streifenwagen zum Einsatzort. Dort stellte sich heraus, dass eine 54-jährige Frau in ihrer Wohnung Stichverletzungen erlitten hatte. Die Frau wurde nach medizinischer Erstversorgung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich nach derzeitigen Ermittlungen um den 58-jährigen Ehemann des Opfers. Er konnte noch am Tatort widerstandslos festgenommen werden.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Ein Messer, das als Tatwaffe in Betracht kommt, wurde durch die Polizei sichergestellt.

Die Tat wird nach vorliegendem Informationsstand durch die Staatsanwaltschaft Düsseldorf als versuchtes Tötungsdelikt bewertet.

Eine Mordkommission unter Leitung des Polizeipräsidiums Düsseldorf wurde eingerichtet. Die Ermittlungen dauern derzeit an. Nach ersten Informationen erlitt das Opfer keine lebensgefährlichen Verletzungen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen