PHK Harlad Lamers (Mitte) und POKin Britta Färvers (rechts) beraten in der Viersener Fußgängerzone Bürger, wie sie sich vor Taschendiebstahl schützen können (Foto: Polizei Viersen)
Anzeigen

Viersen. “Sie haben Ihr Portemonnaie in der Klau-Tasche”, ruft Kriminalhauptkommissar Harald Lamers dem Mann in der Viersener Fußgängerzone hinterher. Der 80-Jährige greift erschrocken an seine Hosentasche hinten rechts. Die Geldbörse ist noch da. Aber die Augen der Taschendiebe sind eben genauso gut wie die des Polizisten. Und hätten sie es gesehen und die Gelegenheit wäre günstig gewesen, dann wären Geld und Papiere wohl schnell weg gewesen.

Harald Lamers und seine Kollegin Kriminaloberkommissarin Britta Färvers arbeiten in der polizeilichen Vorbeugung. Sie haben an diesem Markttag ihren Infostand auf dem Sparkassenvorplatz in Viersen aufgebaut.

Trotz des Regens ist das Interesse der Menschen groß. Aber nicht alle reagieren so besonnen wie der ältere Herr. Nachdem Harald Lamers ihn angesprochen hat, nimmt er sein Portemonnaie sofort aus der hinteren Hosentasche und verstaut es in einer Innentasche seiner Jacke.

Britta Färvers sieht derweil eine Frau vorbeigehen, die eine große Tasche offen und lose am Arm hängen hat. So wie sie sind viele unterwegs – die Tasche offen, um schnell an den Marktständen nach dem Portemonnaie angeln und die kleineren Einkäufe praktisch in die Tasche plumpsen lassen zu können.

“Ich weiß, dass die Tasche offen ist, aber ich passe ja immer auf”, beteuert die Dame im Gespräch mit Britta Färvers. Harald Lamers pirscht sich derweil von hinten heran und platziert einen Flyer mit Vorbeugungshinweisen in der Tasche der Frau. Sie bemerkt den Ruck und zieht die Tasche an sich heran. Im Ernstfall wäre es aber genau an dieser Stelle schon zu spät gewesen. Ein Taschendieb greift einmal zu und verschwindet dann sofort zwischen den Menschen auf dem Markt.

Oft passiert auch genau das, was die beiden Kommissare der Frau so gut demonstriert haben: Einer spricht das Opfer an, führt ein Gespräch, während der Zweite das Portemonnaie klaut. Die Zahl der Taschendiebstähle im Kreis Viersen steigt in diesem Jahr deutlich an – bis Ende September sind schon deutlich über 200 Fälle im Kreis Viersen angezeigt worden.

Natürlich sind die Vorbeugungs-Expertinnen und -experten nicht an jedem Markttag in Viersen. Aber ihre Tipps zum Nachlesen sind auf der Internetseite unter https://viersen.polizei.nrw/artikel/taschendiebstahl-augen-auf-und-tasche-zu-0 zusammengestellt.

Halten Sie überall die Augen auf und die Tasche zu, damit Sie nicht zum Opfer von Taschendieben werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen