Prunksitzung Rot-Weiß im Februar 2020 (Foto: Nina Sabrina Desef)
Anzeigen

Duisburg. Nunmehr hat sich auch die 1. Große Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Hamborn-Marxloh 1958 e.V. dazu entschlossen, sämtliche Sitzungen und den Kinderkarnevalszug für die Session 2021 abzusagen.

“Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Bis zuletzt haben wir mehrere Sicherheits-und Hygienekonzepte für die Veranstaltungen durchgearbeitet. Wir sind aber zu der Überzeugung gelangt, dass wir die Veranstaltungen nicht so, wie gewohnt, durchführen können und wollen. Unter Einhaltung der AHAL-Regeln ist es einfach nicht möglich, den Karneval so zu feiern, wie wir und unsere Gäste sich dies vorstellen. AHAL ist halt nicht Helau”, erklärt Nina Sabrina Desef, Pressesprecherin der KG Rot-Weiß Hamborn-Marxloh in einer Pressemeldung.

Insbesondere die aktuelle Entwicklung lässt es aus Sicht der Rot-Weißen nicht vertretbar erscheinen, karnevalistische Veranstaltungen durchzuführen. Die Gesundheit der Mitglieder und Gäste hat oberste Priorität. Des Weiteren schaffe man mit diesem Schritt Planungssicherheit für alle Beteiligten.

“Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir planen bereits für die Session 2022. Wir hoffen, Euch dann bei der Prunksitzung am 12.02.2022, der Mädchensitzung am 20.02.2022 und dem Kinderkarnevalszug am 27.02.2022 begrüßen zu dürfen. Auch die Herrensitzung soll, in Absprache mit den Marxloher Jecken, wieder durchgeführt werden. Selbst in der Coronazeit sind wir nicht untätig. Unter Einhaltung der geltenden Regeln trainieren die einzelnen Korporationen, also unsere Kindergarde, große Garde, Offiziere, Teuflische Engel und last, but not least unser Tanzcorps, auch schon die neuen Choreografien. Lasst Euch überraschen”, so Desef weiter. “Wir versuchen dennoch, unser christliches Brauchtum zu leben.”

Mit der Absage der Veranstaltungen ist nicht der Karneval an sich abgesagt. Die sieben Hamborner Karnevalsvereine, “Alle unter einer Kappe”, können zwar nicht, wie üblich, das Hoppeditzerwachen auf dem Rathausmarkt feiern, beabsichtigen jedoch, in Absprache mit Abt Albert, den Karnevalsgottesdienst durchzuführen.

Es handelt sich um eine geschlossene Veranstaltung unter Einhaltung sämtlicher von der Landesregierung vorgeschriebenen Hygienerichtlinien für Gottesdienste in Absprache mit der Kirche. Es stehen lediglich 62 Plätze zur Verfügung, die den Hamborner Karnevalsvereinen vorbehalten bleiben. “Wir werden die Veranstaltung jedoch streamen und auf Video aufnehmen, so dass möglichst viele live und in Farbe dem Gottesdienst beiwohnen können”, verspricht Desef. “Wir versuchen somit, wenigstens “das kleine Herz des Fastelovends” weiter schlagen zu lassen.”

Trotz der jetzigen Absage der Veranstaltungen der Session 2021 schaut Desef optimistisch nach vorne: “Wir hoffen, Euch in der nächsten Session im Jahre 2022 wieder zu sehen. Tolle Programme erwarten Euch. Wir freuen uns bereits jetzt auf Euch, bleibt gesund. Abschließend nicht zu vergessen, es gilt weiterhin das Motto: “Und wie ein jeder weiß, am schönsten ist es bei Rot-Weiß”.”

Beitrag drucken
Anzeigen