Dashboard für Mülheim an der Ruhr, 26.10.2020 (Screenshot Homepage der Stadt Mülheim an der Ruhr)
Anzeigen

Mülheim. Der Krisenstab stellte in seiner heutigen Sitzung fest: Der “status quo” bei den Coronaschutzmaßnahmen bleibt bestehen. Damit wird es zunächst keine weiteren Einschränkungen geben, teilte Krisenstabsleiter Stadtdirektor Dr. Frank Steinfort mit: „Wir hoffen, dass die bisherigen Maßnahmen greifen. Ansonsten gehen wir davon aus, dass das Land mit Ablauf der derzeit gültigen Coronaschutzverordnung Ende Oktober die Maßnahmen der aktuellen Lage anpassen wird.“

Der Krisenstabsleiter machte noch mal sehr deutlich, wie dramatisch die derzeitige Situation ist. Nicht nur die Zahlen gehen nach oben und überschreiten die Höchstwerte aus dem Frühjahr deutlich. Aus der Ärzteschaft im Krisenstab war zu hören, dass die Situation in den Praxen ähnlich der im Frühjahr ist. Die Leute trauen sich teilweise nicht mehr zu den niedergelassenen Ärzten, weil sie Angst vor einer Corona-Infektion haben. So werden dringend notwendige Behandlungen unnötiger Weise aufgeschoben. Die Menschen setzen damit ihrer Gesundheit aufs Spiel.

Somit appellierte Krisenstabsleiter Dr. Steinfort noch mal an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger: Halten Sie sich an die Hygienemaßnahmen, verzichten Sie auf unnötige soziale Kontakte, bleiben Sie wenn möglich zu Hause.

Beitrag drucken
Anzeigen