Neuer Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Rheumatologie des Rheinischen Rheuma-Zentrums am St. Elisabeth-Hospital ist Prof. Dr. Stefan Vordenbäumen (l.). Er wird die Klinik zusammen mit Chefärztin Dr. Stefanie Freudenberg führen. Vorgänger Dr. Stefan Ewerbeck (M.) freut sich, dass die Klinik bei seinem Wunschnachfolger in guten Händen sein wird (Foto: SEM)
Anzeigen

Meerbusch-Lank. Prof. Dr. Stefan Vordenbäumen übernimmt von Dr. Stefan Ewerbeck

Prof. Dr. Stefan Vordenbäumen (38) ist zum neuen Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Rheumatologie des Rheinischen Rheuma-Zentrums am St. Elisabeth-Hospital Meerbusch-Lank ernannt worden. Gemeinsam mit seiner Chefarzt-Kollegin, Dr. Stefanie Freudenberg, wird er diesen Bereich leiten.

Stefan Vordenbäumen tritt die Nachfolge von Dr. Stefan Ewerbeck an, der nach über 26 Jahren als Chefarzt zum Jahresende in den wohlverdienten Ruhestand wechselt. „Wir freuen uns sehr, mit Professor Vordenbäumen einen renommierten und hoch-angesehenen Arzt für unser Haus gewinnen zu können“, betont Geschäftsführer Dr. Conrad Middendorf. „Er wird sein Fachwissen und seine Forschungsergebnisse zum Wohle unserer Patienten einbringen.“ Dr. Stefan Ewerbeck weiß seine Patienten bei dem neuen Chefarzt  in exzellenten Händen: „Es ist schön, dass ich die Abteilung und meine Patienten einem so erfahrenen und kompetenten Nachfolger übergeben kann.“

 

Rheumatologische und Internistische Expertise

Der neue Chefarzt bringt eine breite klinische Erfahrung mit. Er studierte Medizin an der Ruhr-Universität Bochum und an der Universität in Messina/Italien. In Bochum promovierte er auch. Es folgte die Assistenzarztzeit am Universitätsklinikum Düsseldorf. 2014 legte Stefan Vordenbäumen seine Facharztprüfung für „Innere Medizin und Rheumatologie“ ab, kurze Zeit später erlangte er die Zusatzbezeichnung „Labordiagnostik“. 2018 absolvierte er die Facharztprüfung für „Innere Medizin und Nephrologie“.

In einer Doppelfunktion übernahm er ab 2014 die Leitung einer Arbeitsgruppe am Hiller-Forschungszentrum für Rheumatologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Im gleichen Zeitraum war er als Oberarzt in der Klinik für Nephrologie (Nierenheilkunde) und Allgemeine Innere Medizin am Klinikum Solingen tätig, einem Akademischen Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln. Dort leitete er die stationäre und ambulante Rheumaversorgung.

 

Habilitation in Düsseldorf

Stefan Vorderbäumen habilitierte im Fach Innere Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Düsseldorf. Seit 2019 ist er außerplanmäßiger Professor der Medizinischen Fakultät der Universität Düsseldorf und lehrt dort zum Thema Rheumatologie und Immunologie.

Im Rahmen seiner umfangreichen Forschungsarbeit legte er seine Schwerpunkte auf eine verbesserte Labordiagnostik und Bildgebung bei rheumatischen Erkrankungen, insbesondere bei „rheumatoider Arthritis“ und dem „systemischen Lupus erythematodes (SLE)“. Aktuell beschäftigt er sich wissenschaftlich mit der Verbesserung der Lebensqualität von Rheumatikern sowie ihrer Ernährung.

 

Viele Auszeichnungen

Eine Reihe von Auszeichnungen und Forschungsförderungen konnte Stefan Vordenbäumen für sich gewinnen: In den letzten Jahren beispielsweise den Lupus Forschungspreis der Lupus-Stiftung Deutschland und die Ehrennadel des Rheumazentrums Rhein-Ruhr für sein Engagement im Deutschen Rheuma-Bildgebungskurs.

Um sich zu entspannen, treibt er Sport und kocht gern. Er lebt gemeinsam mit seiner Frau, die als Hausärztin in Solingen tätig ist, und seinen beiden fünf und acht Jahre alten Söhnen im Rheinland.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Tätigkeit, die Zusammenarbeit mit meiner Kollegin Frau Dr. Freudenberg und dem Team“, so Stefan Vordenbäumen. „Hier wird exzellente Arbeit geleistet, die ich gern erhalten und zukunftssicher machen möchte. Wir möchten dabei die Lebensqualität unserer Patienten erfassen und in den Fokus stellen, um diese – auch mit Hilfe der am Rheuma-Zentrum engagierten Selbsthilfegruppen – gezielt zu verbessern.

Beitrag drucken
Anzeigen