Thomas Hesse und Renate Wirth (Foto: privat)
Anzeige

Kleve. Krimi, Spannung und niederrheinische Atmosphäre am Donnerstag, den 5.11.2020 in der Stadtbücherei Kleve: Es geht munter zu, wenn “Das Alpaka”, der zwölfte gemeinsame Kriminalroman von Thomas Hesse/Renate Wirth, in einer Lesung vorgestellt wird. Das niederrheinische Autorenduo setzt damit seine Tiertitel-Buchserie fort. Es handelt sich um eine ländliche Geschichte, die auf einem Öko-Bauernhof spielt und den Konflikt herkömmlicher und biodynamischer Landwirtschaft zum dramatischen Thema macht. Und weil wir uns am Niederrhein befinden hat die Kiesindustrie ein wichtiges Wort mitzureden. Das K 1 droht es im Interessenkonflikt schier zu zerreißen. Dazu gibt es ein kurzes „Best of“ aus den letzten Büchern „Der Hahn“ oder „Das schwarze Schaf“ zum Warmwerden, um Chefkommissarin Karin Krafft im Weseler K 1 in ihren besten Szenen vorzustellen.

Hesse/Wirth sind bekannt für ihre Tiertitel. Sie haben 2005 begonnen, Regionalkrimis zu schreiben. Ihre Geschichten sind bunt und hintergründig, niederrheintypisch und spannend zugleich. Was wären regionale Kriminalerzählungen ohne nacherlebbare Orte mit Wiedererkennungswert? Links- wie rechtsrheinisch laufen die kriminellen Geschehnisse ab, denen Kult-Kommissarin Karin Krafft, ihr eigenwilliger Assistent Nikolas Burmeester und der widerständige Kommissar Gero von Aha nachspüren.

Das Autoren-Duo erzählt auch vom gemeinsamen Schreiben und über die Resonanz auf den regionalen Krimi.

Wer am 5.11.2020 dabei sein möchte, kann sich jetzt in der Stadtbücherei Kleve mit Kontaktdaten anmelden. Die Veranstaltung findet in der Stadtbücherei Kleve, Wasserstraße 30-32 statt, Einlass ist ab 19:00 Uhr, Beginn 19:30. Eintritt 5 €. Kontaktdatenregistrierung und Tragen des Mund-Nase-Schutzes sind erforderlich. Aufgrund der Abstandsregeln ist die Anzahl der Plätze und damit der Tickets begrenzt.

Beitrag drucken
Anzeigen