Zerstörte Zeltwände: In der Nacht zum Donnerstag sind mehrere Zelte vor dem Corona-Testzentrum mutwillig beschädigt worden. Die Feuerwehr hat die Zelte zum Schutz der Wartenden vor Wind und Regen auf dem Platz vor dem Theater am Marientor aufgestellt (Foto: privat)
Anzeigen

Duisburg. Unbekannt haben etliche Zelte am Testzentrum TaM mutwillig aufgeschlitzt. Dadurch entstand ein erheblicher Sachschaden. Die Stadt Duisburg wird Anzeige erstatten. Dazu Oberbürgermeister Sören Link: “Das macht mich wirklich sprachlos. Die Feuerwehr und viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten seit Monaten bei Wind und Wetter, damit täglich bis zu 1200 Bürgerinnen und Bürger auf Corona getestet werden können. Die Zelte dienen dem Schutz des Personals und der Menschen, die getestet werden. Das ist kein Kavaliersdelikt, sondern mutwillige und höchst ärgerliche Sachbeschädigung.”

Aktuelle Zahlen (Stand 28. Oktober 2020, 20 Uhr)

Insgesamt haben sich in Duisburg in Summe 4.984 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 81 Personen sind verstorben.
3.722 Personen sind wieder genesen, so dass es aktuell 1.181 Infizierte in der Stadt gibt.
Insgesamt wurden 68.961 Corona-Tests durchgeführt.

Der aktuelle Inzidenzwert beträgt 240,8.

Bitte beachten:
Jeder kann mithelfen, die Verbreitung zu verlangsamen. Schützen Sie sich und andere, indem Sie die bekannten Hygienehinweise anwenden. Außerdem können Sie die offizielle deutsche Corona-Warn-App nutzen: Sie hilft festzustellen, ob Sie in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. Mehr Infos unter https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Beitrag drucken
Anzeigen