Viele Teilnahmekarten sind bereits abgegeben worden (Foto: Stadt Viersen)
Anzeigen

Viersen. Das städtische Citymanagement und der Werbering Viersen aktiv haben die Abgabefrist für die Martinstüten-Aktion in Viersen verlängert. Wer eine der 500 Tüten bekommen will, kann seine Teilnahmekarte noch bis zum Mittwoch, 4. November, zurückgeben.

Die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften lassen eine Verteilung der 500 kostenlosen Tüten an einem festen Standort nicht zu. Deshalb werden die kleinen Naschtaschen von teilnehmenden Geschäften ausgegeben. Vorher haben die Mädchen und Jungen eine Aufgabe: Sie müssen eine Teilnahmekarte abholen und ihre Kontaktdaten eintragen. Dann gilt es noch, die Frage zu beantworten, was Sankt Martin teilt, das Bild auszumalen und die Karte abzugeben.

Mitmachen können alle Viersener Kinder von drei bis elf Jahren. Die Teilnahmekarten sind ab sofort im Foyer des Stadthauses am Rathausmarkt 1 sowie in den teilnehmenden Geschäften erhältlich. Ein Schaufensteraushang zeigt an, wer sich an der Aktion beteiligt. Außerdem sind die Geschäfte auf der Internetseite des Werberings aufgeführt.

Die ausgefüllten Teilnahmekarten können in die Sammelbox im Stadthausfoyer oder in den Briefkasten am Haupteingang Rathaus Bahnhofstraße eingeworfen werden. Die Kinder werden schriftlich vom Citymanagement benachrichtigt, in welchem Geschäft sie sich ihre Martinstüte mit Leckereien, Obst und Weckmann am 6. oder 7. November 2020 abholen können. Sollten mehr als 500 Einsendungen eingehen, entscheidet das Los.

In jeder Tüte ist ein Schokoriegel aus fairem Handel und eine kleine Broschüre enthalten. Weil Viersen „Fair-Trade-Stadt“ ist, ist es allen Beteiligten besonders wichtig, zum Fest des Teilens auf einen gerechten Handel weltweit aufmerksam zu machen.

Beitrag drucken
Anzeigen