Symbolbild
Anzeigen

Kreis Wesel. Aktueller Stand der Infektionsfälle mit Coronavirus (Covid-19):

Die Anzahl der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Kreis Wesel liegt aktuell bei 2.532, Stand 02.11.2020, 12 Uhr. Zum Vergleich, Stand 30.10.2020, 12 Uhr = 2.359 Fälle.

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt damit bei 92,6. Die 7-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner gemeldet wurden.

Die Lage stellt sich folgendermaßen dar:

Wohnort Gesamtanzahl der Infektionen* Zuwachs seit der letzten Meldung Genesen** Verstorben
Alpen 36 +3 22 0
Dinslaken 490 +50 255 4
Hamminkeln 93 +7 53 1
Hünxe 59 +8 42 2
Kamp-Lintfort 239 +10 139 7
Moers 717 +38 502 5
Neukirchen-Vluyn 106 +3 76 5
Rheinberg 173 +1 99 1
Schermbeck 80 +6 60 0
Sonsbeck 39 +1 31 3
Voerde 176 +18 95 1
Wesel 224 +22 133 1
Xanten 100 +6 64 3
Gesamt 2.532 +173 1.571 33

* Die Gesamtanzahl der Fälle beinhaltet auch verstorbene und genesene Personen.

** Als „Genesen“ werden die Personen bezeichnet, die aus der Quarantäne entlassen wurden.

Die Meldedaten werden mit jenen, bereits verifizierten Daten abgeglichen, die auch der Bezirksregierung gemeldet werden müssen. Daraus ergibt sich eine leichte zeitliche Verzögerung der Erfassung der noch immer steigenden Infektionszahlen. Damit wird aber auch verhindert, dass Doppelmeldungen das Zahlenbild verzerren.

Die erforderlichen Maßnahmen wurden seitens des Fachdienstes Gesundheitswesen des Kreises Wesel eingeleitet, insbesondere werden die Kontaktpersonen ermittelt und informiert.

Corona-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Wesel

Corona-Patienten in Krankenhäusern Davon auf der Intensivstation Davon mit Beatmung
Stand 29.10.2020 73 21 10
Aktueller Stand:
01.11.2020
69 21 11

Die Erhebung der Zahlen in der entsprechenden Landesdatenbank findet verzögert statt, so dass an dieser Stelle immer die Zahlen des Vortages veröffentlicht werden.

 

Positiv auf Corona getestete Personen und deren Haushaltsangehörige im Kreis Wesel ab 3. November automatisch in Quarantäne

Aufgrund der aktuell bundesweit steigenden Fallzahlen in der Corona-Pandemie erreichen die Laborbefunde die örtlichen Gesundheitsämter zeitlich verzögert. Daher ist es für die örtlichen Gesundheitsämter zunehmend schwierig, zeitnah Quarantänen für positiv Getestete und deren enge Kontaktpersonen auszusprechen.

Deshalb hat der Kreis Wesel am Montag, 2. November 2020 auf der Grundlage des § 28 Infektionsschutzgesetz eine Allgemeinverfügung zur „Anordnung von Quarantäne für positiv auf Corona getestete Personen und deren Haushaltsangehörige“ erlassen. Diese tritt am Dienstag, 3. November 2020, um 0 Uhr in Kraft und besagt, dass für positiv auf das Corona-Virus getestete Personen ab dem Bekanntwerden des Testergebnisses eine häusliche Quarantäne angeordnet wird. Wenn keine Krankheitssymptome vorliegen oder während der Quarantäne auftreten, endet die Quarantäne 10 Tage nach der Testung. Bei Vorliegen von Krankheitssymptomen verlängert sich die Quarantäne, bis die Symptome über einen nicht unterbrochenen Zeitraum von 48 Stunden nicht mehr vorliegen. Für Haushaltsangehörige wird ebenfalls eine häusliche Quarantäne ab dem gleichen Zeitpunkt angeordnet. Diese Quarantäne ist jeweils 4 Tage länger als die Quarantäne der positiv getesteten Person. Die angeordneten Zeiträume der Quarantänen richten sich nach den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts (RKI). Die Haushaltskontakte können die häusliche Quarantäne für eine Testung unterbrechen. Ein negatives Testergebnis führt nicht zur Verkürzung der Quarantäne. Die Allgemeinverfügung regelt ferner für wenige Bereiche mögliche Ausnahmen. Die unter Quarantäne stehende Person muss ihren Arbeitsgeber telefonisch informieren und auf das Vorliegen der Allgemeinverfügung hinweisen.

Zum Hintergrund: Seit Anfang Oktober können Personen, die z.B. auf Veranlassung des Gesundheitsamtes auf das Corona-Virus getestet werden, selbst ihr Testergebnis beim Labor abrufen und damit die Zeitspanne von der Testung bis zur Information über ihr Testergebnis verkürzen. Dies führt aktuell dazu, dass die getestete Person deutlich früher als das Gesundheitsamt von dem positiven Testergebnis erfährt, denn die Testergebnisse vom Labor gehen teilweise bis zu 48 Stunden später beim Gesundheitsamt ein. Nachdem die Labornachricht beim Gesundheitsamt eingegangen ist, muss das Ergebnis zunächst in einer Datenbank erfasst werden, bevor die getestete Person telefonisch über das Ergebnis informiert werden kann. Dies kann in Einzelfällen bedeuten, dass bis zu 4 oder 5 Tage zwischen dem Selbst-Abruf des Testergebnisses und dem Anruf des Gesundheitsamtes vergehen. Obwohl der Kreis Wesel seit Beginn der Pandemie immer wieder weiteres Personal eingestellt und Personal aus anderen Fachbereichen zur Unterstützung des Gesundheitsamtes eingesetzt hat, kann dieser Zeitverzug derzeit nicht verkürzt werden.

„Um Ansteckungen besser wirksam verhindern zu können, müssen die infizierten Personen und die Menschen, mit denen sie zusammenleben, so schnell wie möglich isoliert werden“, begründet Landrat Ingo Brohl die nun erlassene Verfügung. „Damit haben Infizierte und auch die Menschen, die mit ihnen zusammenleben, sofort nach Information über das positive Testergebnis Handlungssicherheit.“ Landrat Brohl appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger des Kreises Wesel: „Lassen Sie uns gemeinsame unsere individuelle Verantwortung ernst nehmen. Wir alle haben es selbst es in der Hand, mit dem eigenen Verhalten dazu beizutragen, dass sich weniger Menschen mit dem Corona-Virus infizieren. Die Einhaltung von AHA + C + L – Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske + Corona-Warn-App + Lüften) sind dabei wichtiger denn je.“

Der Text der Allgemeinverfügung ist in Kürze auf der Homepage des Kreises Wesel unter www.kreis-wesel.de abrufbar.

 

Corona-Lage im Kreis Wesel: Kurzübersicht Gemeinschaftseinrichtungen

Kommune Einrichtung Positiv getestet Betroffen Quarantäne/Schließung bis
Dinslaken Otto-Hahn-Gymnasium 1 Lehrer/in 21 Lehrer
Mind. 5 Kurse / Klassen
n. n. bekannt
Ernst-Barlach-Gesamtschule 1 Lehrer Klasse 5b Kurs NaWi
Klasse 5d
Klasse 10 Grundkurs Mathe
Klasse 9 Grundkurs Mathe
2 Lehrer
Quarantäne bis 10.11.
1 Schüler/in Klasse 8c
Grundkurs Englisch
Grundkurs Deutsch
Quarantäne bis 11.11.
1 Schüler/in Klasse 7e
Kurs Mathe
Quarantäne bis 11.11.
GGS Hühnerheide 2 Schüler/innen Klasse 4b
Klasse 2b
4 Lehrer/innen
Quarantäne bis 10.11.
GGS Am Weyer 2 Schüler/innen Klasse 2c
Klasse 4a
Quarantäne bis 10.11.
THG Dinslaken 1 Schüler/in Klasse 5a
5 Lehrer
Quarantäne bis 10.11.
Moers Kita Bauklötzchen 1 Erzieher/in Gesamte Einrichtung Geschlossen bis 10.11.
Hermann-Gmeiner-Berufskolleg 1 Schüler/in FSH0a (Unterstufe Fachschule für Heilerziehungspflege)
FSH0b (Praxis-integrierte Klasse)
2 Lehrkräfte
Quarantäne bis 9.11.
1 Schüler/in 8 Schüler/innen aus Leistungskurs Biologie, Stufe 13 Quarantäne bis 9.11.
Hermann Runge Gesamtschule 1 Schüler/in 9 T1
3 Lehrer/innen
Quarantäne bis 08.11.
Neukirchen-Vluyn Gesamtschule Neukirchen-Vluyn 1 Schüler/in Kurse Englisch, Mathe, Sport, Philosophie, Deutsch
5 Lehrer
Quarantäne bis 10.11.
Förderschule Neukirchen-Vluyn 1 Lehrer/in 5 Schüler (Klasse 6), 3 Schüler (Projektklasse Englisch) Quarantäne bis 10.11.
Rheinberg Amplonius Gymnasium Rheinberg 1 Schüler/in Klasse 8a Quarantäne bis 09.11.
Schermbeck Gesamtschule Schermbeck 1 Schüler/in Q2 Quarantäne bis 10.11.
Voerde Janusz Korczak Schule 1 Praktikant/in M3, U5
2 Lehrer
Quarantäne bis 11.11.
Wesel Kita Evangelisches Familienzentrum am Lutherhaus 4 Kinder Gesamte Einrichtung Geschlossen bis 9.11.
Kita Regnitstrolche 1 Erzieher/in Gesamte Einrichtung Geschlossen bis 6.11.
Beitrag drucken
Anzeigen