Symbolfoto

Mülheim. Mehrere Notrufe erreichten die Einsatzleitstelle am Dienstagabend (10. November) gegen 20:20 Uhr: Eine größere Personengruppe soll Steine gegen eine Hausfassade werfen und womöglich mehrere Schüsse abgegeben haben.

Zahlreiche Streifenwagen wurden alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Polizeibeamten flüchteten die Beteiligten in unterschiedliche Richtungen. Vor Ort konnten die Beamten zwei Patronenhülsen, womöglich von einer Schreckschusspistole, sicherstellen. Nach den Flüchtigen nahmen weitere angeforderte Polizisten die Fahndung auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Beschädigungen an dem Haus oder der Fassade sind derzeit nicht erkennbar.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ob dieser Vorfall mit den körperlichen Auseinandersetzungen von Freitagabend (6. November) an der Haltestelle “Stadtmitte” in Verbindung steht, wird derzeit geprüft.

Zeugen, die Hinweise zu der größeren Personengruppe auf der Eppinghofer Straße geben können, werden gebeten sich bei der Polizei (0201/829-0) zu melden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen