Nasser Zeaiter mit Oberbürgermeister Felix Heinrichs (Foto: Stadt MG)

Mönchengladbach. Losentscheid nach zwei stimmgleichen Wahlgängen

Im Haus Erholung hat sich gestern (Donnerstag, 12. November) der neue Integrationsrat zu seiner ersten Sitzung nach der Wahl im September getroffen. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Wahl der/des Vorsitzenden. Nach zwei Wahlgängen, bei denen Maria Weihrauch (Liste DRIV Integration) und Nasser Zeaiter (Liste Bündnis 90 / Die Grünen) die gleiche Stimmenanzahl erreichten, musste das Los entscheiden: Dabei hatte Zeaiter das glückliche Ende auf seiner Seite. Die Stellvertreter*innen sollen nun in der nächsten Sitzung gewählt werden.

Oberbürgermeister Felix Heinrichs gratulierte dem neuen Vorsitzenden zu seinem Amt und betonte in der Sitzung, dass das Thema Integration in Mönchengladbach weiter besonders wichtig ist: Die Stabsstelle Integration bleibt deshalb weiter dem Dezernat des Oberbürgermeisters direkt zugeordnet.

Der Integrationsrat ist die kommunale Vertretung aller Migrantinnen und Migranten. Er besteht aus 24 Mitgliedern, von denen 18 bei der Integrationsratswahl gewählt und 6 vom Rat der Stadt entsandt werden. Der Integrationsrat kann sich mit allen Angelegenheiten der Gemeinde befassen. Auf Antrag des Integrationsrates ist seine Anregung oder Stellungnahme dem Rat, einem Ausschuss oder einer Bezirksvertretung vorzulegen. Vertreter*innen und Vertreter des Integrationsrates sind als sachkundige Einwohner zudem in verschiedenen Ausschüssen des Rates vertreten.

Beitrag drucken
Anzeigen