(Foto: TSP / Motorracetime.de)
Anzeige

Duisburg. Kenneth Heyer im Rahmen der DTM auf dem Hockenheimring am Start

Kenneth Heyer vom AMC Duisburg e. V. reiste ins badische Motordrom um sich die Meisterschaft bei der Goodyear 60 zu sichern. Im Freien Training am Freitagmorgen zeigten die Meisterschaftsanwärter Kenneth Heyer/Wim Spinoy, dass sie bereit sind, den Kampf um den Titel gegen Mario Hirsch/Dominik Schraml aufzunehmen. Die besondere Spannung war, dass beide Fahrerpaarungen mit 16 Zählern punktgleich bei den SemiPro-Werrtung an der Spitze lagen. Heyer fuhr den Mercedes-AMG GT3 von Car Collection Motorsport mit einer Zeit von 1:39,625 Minuten zur Bestzeit auf dem Hockenheimring. Dahinter kam dann schon Markus Winkelhock (Audi R8 LMS GT3 – Space Drive Racing operated by Phoenix Racing) mit 1:39,875 Minuten. Drittbeste Zeit (1:40,226) für Bernd Schneider, der an diesem Wochenende das erste Mal mit Bernd Mayländer einen Mercedes-AMG GT3 (Space Drive Racing operated by HWA) mit dem Steer-by-wire-System pilotierte.

Am Nachmittag folgte das entscheidende Zeittraining für die Startaufstellung zum 60-Minuten-Rennen. Hier drehte Bernd Schneider auf, und Mr. DTM zeigte seine Klasse im GT3. Mit 1:38,538 Minuten stellte er seinen AMG auf die Pole Position. Auf keine richtige Umdrehung kam dagegen der AMC-Pilot Kenneth Heyer. Aufgrund von Kupplungsproblemen mussten sie das Auto früh abstellen und die Car Collection-Crew begab sich direkt an die Arbeit. Die Zeit reichte bis zum Start nicht aus, den Mercedes zu reparieren und Kenneth Heyer musste zusehen, wie Mario Hirsch/Dominik Schraml sich die Meisterschaft holten.

Zu den beiden Sprintrennen der GTC Race am Samstag und Sonntag über jeweils 30 Minuten hatte die Car Collection-Crew den AMG Mercedes instand gesetzt. Das Rennen am Samstag bestritt Wim Spinoy und kam auf Rang sechs ins Ziel. Am Sonntag war dann Kenneth Heyer dran und stellte den Mercedes auf Startplatz eins, gefolgt von Vincent Kolb und Bernd Mayländer. “Nach dem leichten Einschlag von Wim beim Rennen 1 am Samstag, hat die Crew von Car Collection Motorsport hervorragende Arbeit geleistet und ein tolles Auto hingestellt. Danke Jungs! Jetzt müssen wir mal schauen, was wir im Rennen erreichen können”, so Heyer nach dem Qualifying.

Im Rennen am Sonntag kam Kenneth Heyer im Mercedes-AMG GT3 auf den zweiten Rang. Nachdem er lange Zeit führte, hatte er aufgrund stark abbauender Reifen am Ende keine Chance mehr: „Ich habe am Anfang sehr stark pushen müssen und dann haben meine Reifen am Ende nicht mehr mitgespielt.“ Sieger wurde Markus Winkelhock im Audi R8 LMS GT3.

In der Meisterschaft bei dem GTC Race belegte er Platz drei hinter seinen Clubkollegen vom AMC Duisburg, Maximilian Götz, der auf dem Lausitzring und Nürburgring am Start war. Sieger wurde Markus Winkelhock.

Beitrag drucken
Anzeigen