(Foto: privat)
Anzeige

Hünxe. Der Insekten- und Naturschutzverein “Hünxe summt e.V.” lobte einen Preis für den insektenfreundlichsten Garten in der Gemeinde Hünxe aus. Privatbürger waren ebenso wie Schulen dazu aufgerufen, in Sachen des Insektenschutzes kreativ im eigenen Garten zu werden. Die Gewinner der „Goldenen Wildbiene 2020“ stehen nun fest.

„Wir freuen uns, zwei verdiente Gewinner unseres Wettbewerbs zu küren. Für die kreativen Leistungen gibt es neben einer Urkunde auch ein Preisgeld“, erklärt der 1. Vorsitzende Max Kapalla. Der Wahlpflichtkurs Naturwissenschaften der Jahrgangsstufe 6 der Gesamtschule Hünxe erhält 175 Euro. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten in ihren Gärten, aber auch auf dem Schulgelände vormals karge Flächen insektenfreundlich um. Dafür wurden Wildblumen gepflanzt und ein Insektenhotel gebaut.

Für den Kurs und seine Lehrerin Alexandra Spankus bot der Wettbewerb auch einen willkommenen Praxisunterricht, da parallel das Thema „Bienen“ durchgenommen wurde. Als Wettbewerbsgewinner darf sich außerdem Familie Feustel bezeichnen, die sich über 125 Euro freut. Mit großem Einsatz baute die Familie unter anderem eine Trockenmauer, legte einen Teich an und pflanzte einen Apfelbaum. Die Wettbewerbsbeiträge wurden von einer Expertenjury bewertet.

Beitrag drucken
Anzeigen