(Fotos: Polizei)
Anzeigen

Essen. Der Ermittlungskommission “EK Schütze II” ist ein weiterer Schlag gegen die Drogenkriminalität in Essen gelungen.

Nachdem Zivilfahnder über mehrere Tage einen mutmaßlichen Betäubungsmittelhändler bei der Ausübung seiner Geschäfte beobachteten, erfolgte gestern Vormittag (16. November 10:30 Uhr) die Festnahme eines 46-jährigen Deutschen im Westviertel.

Bei seiner Festnahme konnte eine vermutlich nicht geringe Menge von mutmaßlichem Heroin und Kokain, sowie mehrere Hunderteuro Bargeld sichergestellt werden. Die Analyse der aufgefundenen Substanzen beim LKA NRW steht noch aus.

Der Mann, der einen festen Wohnsitz hat, wurde heute Vormittag wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Die Ermittlungen der EK Schütze II beim Kriminalkommissariat 12 dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen