(Fotos: Polizei)

Kreis Kleve. Seit 2016 kam es zu zahlreichen Bestellungen der jeweils neuesten Modelle von Mobiltelefonen der Marken APPLE und SAMSUNG bei Elektrogroßhändlern durch bislang unbekannte Tatverdächtige.

Gleichzeitig wurden Kreditanfragen bei der CONSORS Bank zur Finanzierung der Käufe gestellt. Eine Identifizierung der angeblichen Kreditnehmer erfolgte im Postident-Verfahren, in dessen Rahmen die Tatverdächtigen gefälschte Aufenthaltstitel und abhandengekommene französische Personalausweise vorlegten. Die Versendung der bestellten Mobiltelefone erfolgte entsprechend der Angaben der Tatverdächtigen an verschiedene Packstationen im Kreis Kleve.

Eine Rückzahlung der jeweils beantragten und gewährten Kredite erfolgte nicht. Die Schadenssumme beläuft sich inzwischen auf einen sechsstelligen Betrag.

Da die bestellten Mobiltelefone immer an Packstationen im Kreis Kleve abgeholt wurden, wird davon ausgegangen, dass sich die Täter auch in diesem Gebiet aufhalten.

Wer kann Angaben zur Identität oder dem Aufenthaltsort der Tatverdächtigen machen? Hinweise nimmt die Kripo in Kalkar unter 02824 880 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen